Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
15.05.2019 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Stellenangebot für einen Islamwissenschaftler

Bewerbungsfrist - 05.06.2019

Hessenwappen mit Hessenlöwe auf weiss/rot gestreiftem Hintergrund

Das Polizeipräsidium
Frankfurt am Main

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Islamwissenschaftler (m/w/d)
(EG 13 TV-H)

für die Mitarbeit in der kriminalpolizeilichen Prävention und der politisch motivierten Kriminalität.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Schwerpunkte:

· zentrale Sammlung und Auswertung von Medien und Informationen, insbesondere von arabischemSchrifttum  in Bezug auf bundesweite aktuelle, interreligiöse und extremistische Entwicklungen

· Durchführung von und Mitwirkung bei Analyseprojekten und Einzelberatungen

· wissenschaftliche Analyse und Bewertung von Kriminalitätslagen sowie sonstigen polizeilichen Lagen und Lageentwicklungen unter Berücksichtigung interreligiöser/interkultureller Aspekte

· fachliche Beratung und Unterstützung bei polizeilichen Maßnahmen und Projekten in der Prävention/ Intervention, auch im Bereich der politisch motivierten Kriminalität, z.B. aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“

· Zusammenarbeit, Austausch und Vernetzung mit Behörden sowie nichtstaatlichen Trägern und Nichtregierungsorganisationen (NGO)

· Teilnahme an Runden Tischen und lokalen/regionalen Fachgremien

· Vermittlung fachlichen Wissens, insbesondere zu Verhaltensweisen vor dem spezifischen kulturellen und religiösen Hintergrund, z.B. durch Wahrnehmung von Lehraufträgen an der Hessischen Polizeiakademie sowie im Rahmen von Vorträgen und Beratungen

· Beratung und Unterstützung der polizeilichen Arbeit durch Erschließung ethnischer, theologischer, geschichtlicher oder politischer Hintergründe, insbesondere im Bereich des islamistischen Extremismus

· Förderung und Stärkung der interkulturellen Kompetenz bei den hessischen Polizeibeamtinnen und–beamten im Hinblick auf den Dialog mit Muslimen

Anforderungsprofil:

· abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) in dem Fach Islamwissenschaften, bzw. einem vergleichbaren Studiengang, z.B. Arabistik oder Orientalistik. An einer Fachhochschule erworbene Masterabschlüsse werden anerkannt, wenn der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst enthält. Ein entsprechender Nachweis ist ggf. beizufügen

· Sprachkompetenzen in arabischer Sprache nach dem GER, C1/C2 Niveau (Prüfung im Rahmen des Auswahlverfahrens)

· Bereitschaft, sich konstruktiv mit der Sicherheitsarchitektur in Deutschland, der Organisation der hessischen Polizei, polizeilichen Aufgabenfeldern, ihren Arbeitsgrundlagen und interkulturellen Problemfeldern auseinander zu setzen und das Fachwissen konzeptionell in die Arbeit der Polizei einzubringen

· ausgeprägte analytische Fähigkeiten

· hohe Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft und Kreativität auch für kurzfristige Bewertungen

· ausgeprägte Planungs- und Organisationsfähigkeit

· hohe soziale Kompetenz mit ausgeprägter Teamfähigkeit

· überdurchschnittliche schriftliche und mündliche Ausdrucks- und Präsentationsfähigkeit

· ausgeprägtes Interesse an politischen Themen und Zusammenhängen

· Bereitschaft, für bis zu sechs Monate in das Fachreferat beim hessischen Ministerium des Innern und für Sport, Landespolizeipräsidium abgeordnet zu werden

· sichere Beherrschung der Standardsoftware (MS Office/Excel) Wünschenswert sind:

· Erfahrungen in der Projekt- und Gremienarbeit

· gute Kenntnisse in einem arabischen Dialekt

· Erfahrungen im sicherheitsbehördlichen Bereich

· Erfahrungen im Themenfeld Extremismus

· Befähigung zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit durch Promotionsnachweis

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main ist ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des Landes Hessen „Familienfreundlicher Arbeitgeber“. Neben einem zukunftssicheren Arbeitsplatz erhalten Beschäftigte des Landes Hessen ein Landesticket für den Regionalverkehr im gesamten Land Hessen, einschließlich Mitnahmeregelung. Zudem gibt es beim Polizeipräsidium Frankfurt ein attraktives Gesundheitssportangebot.

 

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht eine Verpflichtung, den Frauenanteil in dem Bereich, in dem die Positionen zu besetzen sind, zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und  Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen.

Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S.1 Datenschutz-Grundverordnung). Ihre personenbezogenen Daten werden beginnend mit dem Eingang Ihrer Bewerbung bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und sodann gelöscht.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Bollmer (069/755-34000) und Herr Günkel (069/755-34400) zur Verfügung.

Haben Sie Interesse, und möchten Sie bei uns im Team mitarbeiten, dann senden Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer E 4 I bis zum 5. Juni 2019 (Posteingang) an das Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Adickesallee 70 – 60322 Frankfurt am Main.

Haben Sie Interesse, und möchten Sie bei uns im Team mitarbeiten, dann senden Sie IhreFamilienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen schriftlichenBewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer E 4 I bis zum 5. Juni 2019 (Posteingang) an das Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Adickesallee 70 – 60322 Frankfurt am Main.