Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
31.08.2020 | FahrRADschule

Gewinner des Malwettbewerbs zu Besuch im Polizeipräsidium Osthessen

Strahlende Kinderaugen

 

Osthessen / Fulda - „Malt mir ein Bild von Euch auf eurem Fahrrad. Besonders toll wäre es, wenn auch ich darauf sein darf! Unter allen Einsendungen losen wir zehn von Euch aus und laden die Glücklichen exklusiv ins Polizeipräsidium ein“, so der Aufruf von Kinderkommissar LEON für einen Malwettbewerb anlässlich der virtuellen „FahrRADschule“ der osthessischen Polizei auf Instagram.

 

Nun war es endlich soweit: Die Gewinner kamen am Samstagvormittag (29.08.) nach Fulda ins Präsidium. Dort hieß sie Polizeipräsident Günther Voß – der die Glücklichen zuvor unter allen Einsendungen ausgelost hatte – herzlich willkommen und schaute dabei in strahlende Kinderaugen. Bei einem Fahrradparcours im Freien zeigten die Kids dem Team der osthessischen Jugendverkehrsschule anschließend ihr Können – und auch LEON, der Kinderkommissar, war natürlich wieder mit von der Partie. Ein weiteres ganz besonderes Highlight erwartete die Kinder dann noch zur Halbzeit: Diensthund „Quigley“ zeigte mit Polizeihauptkommissar Olaf Gieß bei einer rund 30-minütigen Vorführung seine Fähigkeiten und begeisterte mit seinem Spürsinn Klein und Groß. Die Überreichung von einem kleinen Andenken rundete die Veranstaltung ab und sorgte bei den Kindern und ihren Begleitern für unvergessliche Stunden bei der osthessichen Polizei. Aber auch die jungen Künstler, die nicht ausgelost wurden, werden für ihre Teilnahme am Malwettbewerb belohnt: Sie erhalten in den nächsten Tagen eine Überraschung vom Team der „FahrRADschule“.

 

Rund 15.000 Klicks und positives Feedback von Schulen

Mit dieser ganz besonderen Kampagne startete das Polizeipräsidum Osthessen im Juni – zu Zeiten von Corona und Home-Schooling. In insgesamt zehn kurzen Videoseqenzen zeigten die Polizistinnen Wiebke Noll, Lioba Mihm und Anja Pabsch, wie sich die Kids richtig im Straßenverkehr verhalten sollen und ihre Fähigkeiten schulen können. Mit handelsüblichen Haushaltsmitteln, wie Trinkflaschen, Tonpapier oder Pappbechern bauten die Verkehrserzieherinnen ihre Übungen auf und sorgten so dafür, dass diese zu Hause problemlos nachgestellt werden konnten. Dass dieses Ziel erreicht wurde, zeigen nicht nur die rund 15.000 Klicks auf die eingestellten Videos, sondern auch die durchweg positiven Rückmeldungen von Schulen in Hessen.

„Wir finden es super, dass Sie das Thema aufgegriffen und Videos gedreht haben. Unsere Viertklässler waren sehr traurig, dass wegen Corona das Radfahrtraining ausfallen musste“, „Tolle Idee“, „Sympathische Polizisten“, Ihr macht das toll“, lauteten nur einige der Kommentare.

Ein ständiger Begleiter der „FahrRADschule“ war LEON, der Kinderkommissar! Er unterstützte die Verkehrserzieherinnen nicht nur bei den Fahrübungen, sondern rief auch zu einem Malwettbewerb auf. Mit der Einladung ins Polizeipräsidium fand dieser am Samstag seinen würdigen Abschluss und sorgte für eine rundum gelungene Kampagne der osthessischen Polizei.

 

 

Übungsvideos auch weiterhin abrufbar

Übrigens: Die Videos mit den Übungen der Jugendverkehrsschule sind auch weiterhin auf dem Instagram-Account @polizei_oh und auf der Homepage des Polizeipräsidiums Osthessen unter www.polizei.hessen.de zu finden.

Dominik Möller,
Pressesprecher

Weitere Bilder: