Hessische Polizei - Polizeiautos
 
31.07.2020 | Polizeipräsidium Nordhessen

Technische/-r Sachbearbeiter/-in (m/w/d) beim Sachgebiet Z 24 (Telefonie/ÜEA)

Bewerbungsfrist: 30. August 2020

Logo des Polizeipräsidiums Nordhessen
Im Polizeipräsidium Nordhessen ist in der Abteilung Zentrale Dienste, Hauptsachgebiet Z 2 (Informations- & Kommunikationstechnik), Sachgebiet Z 24 (Telefonie/ÜEA), die Stelle

einer technischen Sachbearbeiterin/eines technischen Sachbearbeiters

zu besetzen. Die Stellenbesetzung kann frühestens zum 1. Januar 2021 erfolgen.

Die Vergütung erfolgt bei entsprechender Qualifikation und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis in die Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Verantwortlichkeit für die Planung, Umsetzung und Betreuung technisch anspruchsvoller Aufgaben im Bereich Telekommunikationstechnik
  • Überwachung des störungsfreien Verlaufs im Bereich der Telekommunikationstechnik
  • Verwaltung Fehleranalyse/-behebung im Bereich der Hard-/SoftwareBenutzerservice und -administration, Anwender- und Vor-Ort-Betreuung
  • Alarmierungs- und Konferenzserveradministration des Polizeipräsidiums
  • Abwicklung der Sondernetzanlage des PP Nordhessen
  • Verwaltung und Betreuung von Notrufanlagentechnik, Stentofon-Anlagen und sonstigen Kleinstanlagen für die Telekommunikation
  • Erstellung und Pflege von fachtechnischen Dokumentationen/Stellungnahmen
  • Mitarbeit an landesweiten und behördeninternen IKT-Projekten, Leitung von Teilprojekten sowie technische Koordination (Projekten z.B. „Hessenvoice“, „NewVoice“)
  • Fachliche Beratung der Entscheidungsebenen in der Behörde

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich der Nachrichten- und Elektrotechnik (z. B. Bachelor Elektrotechnik oder vergleichbarer Studienabschluss) mit dem Schwerpunkt Kommunikationstechnik oder eine fachverwandte, abgeschlossene Berufsausbildung und nachgewiesene mehrjähriger Berufserfahrung im ausgeschriebenen Aufgabengebiet
  • Umfangreiche und vertiefte Kenntnisse im Bereich der Telekommunikationstechnik insb. VOIP-Technologie
  • Umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse in der Planung, Konfiguration und Installation im Bereich der Telekommunikationstechnik
  • Kenntnisse in der Planung und Konfiguration von lokalen und gebäudeübergreifenden Netzwerken VOIP/MESH
  • Gute Kenntnisse der Microsoft-Office-Produkte
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Ausdauer, Pflichtbewusstsein, Eigeninitiative und Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägtes analytisches Denkvermögen und eine selbstständige Arbeitsweise
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksformen in Deutsch, sowie Englischkenntnisse (Leseverständnis und Fachtermini)
  • Sicheres, situationsangemessenes Auftreten
  • Bereitschaft zur selbständigen Fortbildung und Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Bereitschaft zur Dienstverrichtung zu flexiblen Arbeitszeiten, Bereitschaftsdienst/ Mitwirkung bei polizeilichen Einsatzlagen
  • Besitz der Führerscheinklasse B

Von Vorteil sind Erfahrungen im Bereich Beschaffung sowie Kenntnisse in Betriebs- und Verwaltungsabläufen. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Programmierung und Anwendung der VOIP-Software von „CTI“ und „ONS“.

Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegengesehen.
Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Bewerbungen richten Sie bitte mit Angabe des Aktenzeichens (V 33 – 10 d 04_ VoIP) bis zum 30. August 2020 an das

Polizeipräsidium Nordhessen
Hauptsachgebiet V 3
Grüner Weg 33, 34117 Kassel

oder per E-Mail an  BewerbungenV33.PPNH@polizei.hessen.de. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Informationen zum Datenschutz finden Sie im Internet zentral auf der Startseite der Polizei Hessen unter
 Datenschutz (siehe III. 10. Informationen zur Datenverarbeitung für Bewerberinnen und Bewerber).

Bei Fragen stehen Ihnen der Leiter Z 2, Tel. 0561/910-4200, und Frau Förster, Personalverwaltung, Tel. 0561/910-1330, gerne zur Verfügung.