Hessische Polizei - Polizeiautos
 
23.12.2019 | Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

Neues Stellenangebot: Koch/Köchin

Bewerbungsfrist: 24.01.2020

Beim Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidium ist in der II. Bereitschaftspolizeiabteilung in Lich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Köchin/ Koch (w/m/d)
Kennziffer 26-2019

zu besetzen.

Der Beschäftigungsumfang beträgt 30 Stunden/ Woche.

Die Einstellung erfolgt in der Entgeltgruppe 6 des TV-Hessen.

Ihre Aufgaben:

  • die Organisation des Küchenbetriebes
    • Fachaufsicht gegenüber dem Küchenpersonal
    • Urlaub- / Dienstfreiplanung / Ersatz bei Krankheit
    • Erstellen der Speisepläne
  • die Zubereitung von Speisen
    • das Herrichten von Frühstück und Mittagessen sowie ggf. die Bereitstellung von kaltem Abendessen (auch Alternativessen) mit wechselnder Menge und bei Bedarf die Zusammenstellung von Einsatzverpflegung (kalt und warm) auch außerhalb der Regelarbeitszeiten
  • die Bedarfsabrechnung und Beschaffung von Verpflegungs- / Lebensmitteln
    • Lieferantenauswahl und Preisverhandlungen
    • Einkauf, Bestellungen und Warenannahme
    • Eingangs- / Mengen- / Qualitätsprüfung, Reklamationsmanagement
    • Organisation / Gewährleistung der Depotverpflegung
  • die Führung und Abrechnung der Registrierkasse
  • die Einhaltung der einschlägigen Lebensmittel- und Hygienevorschriften (u.a. HACCP-Richtlinien) in der Küche, insbesondere
    • Überwachung der Haltbarkeitsdaten
    • Entnahme / Sicherstellung vorgeschriebener Rückstellproben
  • die Überwachung von Prüffristen für technische Küchengeräte
  • die Überwachung der Abfallverwertung (Küchenabfälle, Speisefett usw.).

Anforderungen:
A-Kriterien – diese müssen erfüllt sein:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Köchin oder Koch,
  • Kochkenntnisse und Erfahrungen in der Zubereitung frischer traditioneller Speisen,
  • ausführliche HACCP-Kenntnisse,
  • Grundkenntnisse im Umgang mit MS-Office-Anwendungen,
  • ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild.

B-Kriterien - wünschenswert:

  • Großküchen- und / oder Banketterfahrung,
  • Teamfähigkeit,
  • Führerschein der Klasse B (ehem. Klasse 3),
  • Eigeninitiative, Belastbarkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein.

Je nach dienstlichem Erfordernis muss im Ausnahmefall die Bereitschaft für Arbeitszeiten außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten (auch nachts, am Wochenende und an Feiertagen) vorhanden sein.

Die Bewerberin oder der Bewerber muss körperlich uneingeschränkt in der Lage sein große bzw. schwere Behältnisse und Geräte zu transportieren.

Wir bieten:

  • ein Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst,
  • anspruchsvolle Aufgaben mit Raum für eigene Ideen,
  • ein sehr gutes Betriebsklima und Mitarbeit in einem motivierten Team,
  • eine Fünf-Tage-Woche (im Regelfall),
  • flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten,
  • Bereitstellung und Reinigung der Arbeitskleidung,
  • ein kostenfreies Landesticket, mit dem die Beschäftigten des Landes Hessen,
    zunächst befristet bis 31.12.2021, im gesamten Land Hessen kostenfrei den
    öffentlichen Personennahverkehr nutzen können.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht für die hiesige Behörde eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich, die vollständige Besetzung der Stelle muss jedoch gewährleistet sein.

Das Hessische Bereitschaftspolizeipräsidium fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und unterstützt grundsätzlich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und ist mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ zertifiziert.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung im
Rahmen der entsprechenden Bestimmungen besonders berücksichtigt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hessischen Landesverwaltung werden gebeten, neben der Abgabe der vollständigen Bewerbungsunterlagen ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in ihre Personalakte durch die Personalverwaltung des Hessischen
Bereitschaftspolizeipräsidiums zu erklären.

Für Fachfragen steht Ihnen Frau Schmidt (Tel. 06404/923-102) zur Verfügung. Für Fragen zum Auswahlverfahren können Sie sich an Herrn Chada (Tel. 06134/602-4333) wenden.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Tabellarischer Lebenslauf,
Arbeitszeugnisse, Führerschein Klasse B, Nachweis der Schwerbehinderung in Kopie) unter Angabe der Kennziffer „26-2019“, einer E-Mail-Adresse und Telefonnummer ohne Bewerbungsmappe vorzugsweise elektronisch in einer PDF-Datei (max. 8 MB) an:

Bewerbung.HBPP@polizei.hessen.de

oder postalisch an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Sachgebiet V 33 – Bewerbungen
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel.

Die Bewerbungsfrist endet mit Ablauf des 24.01.2020.

Es können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die alle erforderlichen
Unterlagen enthalten.

Verspätet eingehende Bewerbungen haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung. Nicht berücksichtigte Bewerberinnen und Bewerber erhalten nach Abschluss des
Auswahlverfahrens eine Nachricht.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen/ Bewerbungsmappen kann nicht
erfolgen. Es wird daher um Vorlage entsprechender Kopien gebeten. Eine
datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Verfahrens wird zugesichert.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des
Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (GDSIG) sowie Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/649 des Europäischen Parlaments und des Rates vom
25. Mai 2018 (Datenschutz-Grundverordnung).