Hessische Polizei - Polizeiautos
 
13.02.2020 | Hessisches Landeskriminalamt

Technische Assistenten/-innen (w/m/d) in der Biologie - DNA-Analytik - für das HLKA gesucht

Bewerbungsfrist: 31.03.2020 - befristete Vollzeitstelle -

Logo des Hessischen LandeskriminalamtesIm Hessischen Landeskriminalamt in der Abteilung 6 – Kriminalwissenschaftliches und -technisches Institut – in der Fachgruppe 63 – Biologie/DNA-Analytik – sind, vorbehaltlich der Verabschiedung des Landeshaushaltes, zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen

als Technische/r Assistent/in (w/m/d)
mit staatlicher Anerkennung

zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in der EntGr. 9 b TV-H. Die Stellen sind in Vollzeit befristet bis zum 31.07.2022 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • makroskopische und mikroskopische Suche und Präparation biologischer Spuren
  • Durchführung enzymatischer, immunologischer und mikroskopischer Nachweisverfahren
  • manuelle und halbautomatische DNA-Extraktionen
  • Bedienung von rechnergestützten Pipettierroboternquantitative DNA-Bestimmung mittels Real-Time-PCR (TaqMan-Technologie)
  • Bestimmung individualspezifischer DNA-Merkmale mittels STR-Analyse (autosomale und y-chromosomale Marker)
  • Bedienung von rechnergestützten DNA-Analysegeräten (3500/3500xL Genetic Analyzer)
  • EDV-gestützte Auswertung der generierten DNA-Befunde (Genemapper IDX)administrative Aufgaben für die Labororganisation (z. B. Initiierung von Geräte- und Materialbeschaffungen, Controlling der Beschaffungsmaßnahmen)
  • bei Bedarf auch administrative Aufgaben im Geschäftszimmer der Fachgruppe (z. B. allgemeine Vorgangsannahme, elektronische Vorgangserfassung und Steuerung der Vorgangsausgänge bzw. Asservatenverwaltung)
  • Steuerung der Asservate innerhalb des KTI
  • Koordination der Geschäftskorrespondenz mit Polizeidienststellen, Staatsanwaltschaften und Gerichten

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung zur Technischen Assistentin / zum Technischen Assistenten mit staatlicher Anerkennung
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • gute MS-Office Kenntnisse (Excel, Word)
  • gute Zeugnisse sowie die Bereitschaft zum Dienst außerhalb der Regelarbeitszeit

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen im Bereich der forensischen Spurenuntersuchungen
  • Erfahrungen im Verwaltungsbereich
  • Erfahrungen mit der forensischen Parallelsequenzierung (MPS-Technologie)
  • Erfahrungen in einem der o. a. molekularbiologischen Spezialgebiete
  • weiterführende EDV-Kenntnisse (z. B. Hardware, Netzwerk)

Bewerbungen von Laborantinnen bzw. Laboranten können aufgrund der spezifischen Aufgabenstellung nicht berücksichtigt werden.

Als Ansprechpartner für Rückfragen fachlicher Art stehen Herr Dr. Schneider oder Frau Dr. Schmidt unter den Tel.-Nr. 0611/83-63000 bzw. 63200 zur Verfügung. Für Fragen rund um Ihre Bewerbung kontaktieren Sie bitte das Einstellungsmanagement unter den Tel.-Nr. 0611/83-23161 oder -23162.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich, es muss jedoch gewährleistet sein, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt wird. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sind besonders erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung).

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Dem Hessischen Landeskriminalamt wurde aufgrund der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Behördenkultur das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2021, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer A 5/ 2020 bis zum 31. März 2020 per Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1 - 5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und Mappen erfolgt jedoch nicht.

gez.: (Thurau)
- im Original unterzeichnet -