Hessische Polizei - Polizeiautos
 
27.10.2020 | Polizeipräsidium Südosthessen

Sachbearbeiter/*in (m/w/d) im Kraftfahrzeugwesen

Bewerbungsfrist: 16.11.2020

Logo des Polizeipräsidiums Südosthessen

Beim Polizeipräsidium Südosthessen, Abteilung Zentrale Dienste, Hauptsachgebiet Z 3, Sachgebiet Z 32/Fahrzeugwesen ist zum 01.01.2021

eine Vollzeitstelle (40 Wochenstunden) in der Sachbearbeitung

zu besetzen. Der Dienstort befindet sich in Mühlheim a.M. Nach Bezug des geplanten Neubaus, vermutlich Mitte 2021, wird der Dienstort in Offenbach a.M. sein.

Die Eingruppierung erfolgt in der Entgeltgruppe 9 a TV-H.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Verwaltung der Kraftfahrzeuge des PP Südosthessen unter Nutzung der Anwendung AdCo (Administration und Controlling – elektronisches Fuhrparkmanagement)
  • Anlegen und Führen von Fahrzeugakten
  • Erteilung von Instandsetzungsaufträgen an Fachfirmen, sowie Kontrolle der durchgeführten Arbeiten
  • Überprüfung der eingehenden Kostenrechnungen auf Plausibilität, sachliche und rechnerische Richtigzeichnung
  • Überwachung und Prüfung der Garantie- bzw. Kulanzfristen der verschiedenen Hersteller
  • Kontrolle/ Überwachung von Inspektions- und Serviceintervallen, sowie Einhaltung der Fristen zur Haupt- und sonstigen Untersuchungen
  • Bearbeitung von Verkehrsunfällen mit Dienst-Kfz und Sachbeschädigungen an Dienst-KfzControlling des Fuhrparks in Bezug auf eine bestmögliche Nutzung
  • Disposition des Fuhrparks bei Einsätzen oder FahrzeugausfällenKontrolle/ Begutachtung der Bereifung (Profiltiefe und Zustand) bei saisonalen Reifenwechsel
  • Fachgerechte technische Beurteilungen und Einschätzungen von Defekten und Funktionsstörungen
  • Behebung/ Instandsetzung von kleinen Mängeln (Batterietest, Birnenwechsel usw.)
  • Erstellung von Rahmenverträgen für Wartung, Reparatur und Fahrzeugpflege

Sie nehmen gegebenenfalls auch außerhalb der regulären Dienstzeit an geschlossenen Einsätzen im Rahmen der Aufgabenzuweisung teil.

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Kfz-Mechaniker oder vergleichbare technische Ausbildung mit Berufserfahrung
  • Kenntnisse und sicherer Umgang in den PC-Anwendungen MS Word, MS Excel und MS Outlook
  • Gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft sich intensiv in die Software „AdCo“ und in die notwendigen Vorschriften und Gesetze einzuarbeiten und an den vorgeschriebenen Lehrgängen teilzunehmen
  • Berechtigung zum Führen eines Kraftfahrzeugs, mindestens der Klasse B
  • ein hohes Maß an Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein
  • Motivation, eigenständiges Arbeiten, hohe Belastbarkeit

Wünschenswert aber nicht Voraussetzung sind gute kaufmännische Kenntnisse, Erfahrungen in einer Sachbearbeitung und Gesetzeskenntnisse im Aufgabenbereich, Kenntnisse der Behördenstruktur und der innerbetrieblichen Abläufe,

Für Fragen stehen Ihnen Herr Kaiser, Tel. 069 8098 5361 und Herr Küchler, Tel. Nr. 069 8098 5362 zur Verfügung.

Bewerbungen sind bis zum 16.11.2020 (Posteingang) an die Abteilung Verwaltung/ V 3, Geleitsstr. 124, 63067 Offenbach zu richten (bitte auf dem Postweg, nicht per Email).

Dem Polizeipräsidium Südosthessen wurde für das besondere Engagement zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf das Gütesiegel des Landes Hessen „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Die Beschäftigten des Landes Hessen erhalten zunächst bis Ende 2021 ein Landesticket für den Regionalverkehr im gesamten Land Hessen, einschließlich Mitnahmeregelung. Zudem gibt es beim Polizeipräsidium Südosthessen ein attraktives Gesundheitssportangebot.

Bewerbungen von Personen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, wird angestrebt.

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§9 Abs. 2 HGlG).

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S.1 Datenschutz-Grundverordnung). Ihre personenbezogenen Daten werden - beginnend mit dem Eingang Ihrer Bewerbung - bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungs-verfahrens gespeichert und sodann gelöscht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Pfeil rechts Website.

Legen Sie bitte lediglich Fotokopien Ihrer Zeugnisse, Zertifikate und Beurteilungen bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Auf die Übersendung von Bewerbungsfotos bitten wir zu verzichten.

Sollten Sie bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zu einem Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes stehen, so fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte bei.

Bitte vervollständigen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen durch eine formlose Einverständniserklärung zur Sicherheitsüberprüfung Ihrer persönlichen Daten in polizeilichen Auskunftssystemen.

Ohne diese Erklärung findet Ihre Bewerbung keine Berücksichtigung.