Hessische Polizei - Polizeiautos
 
15.10.2020 | Polizeiakademie Hessen

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m, w, d) Personalangelegenheiten in der Abteilung Verwaltung

Bewerbungsfrist: 20.11.2020

Logo der Polizeiakademie Hessen

Bei der Polizeiakademie Hessen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung Verwaltung die Funktion

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (m, w, d)
Personalangelegenheiten - I´in/I / OI´in/OI - A9/A10 HBesG -

zu besetzen.

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes.

Der Schwerpunkt des Aufgabenspektrums liegt in der Bearbeitung von tarifrechtlichen Angelegenheiten sowie in der Wahrnehmung übergreifender Aufgaben im Personalwesen. Perspektivisch ist auch eine Einarbeitung in einzelne Themenbereiche aus dem Beamtenrecht vorgesehen.

Im Zuge der anstehenden Fusion der Polizeiakademie Hessen mit der Hochschule für Polizei und Verwaltung zur Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit sind innerhalb des neuen Hauptsachgebietes - Personal und Personalentwicklung - der künftigen Hochschule Veränderungen im Zuschnitt der individuell übertragenen Aufgaben und Verantwortlichkeiten möglich.

Das gegenwärtig vorgesehene Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die

Bearbeitung von Tarifangelegenheiten

  • Eingruppierungsangelegenheiten nach der Entgeltordnung zum Tarifvertrag für die Beschäftigten des Landes Hessen TV-H
  • Mitwirkung im Rahmen von Bewerbungs- und Stellenbesetzungsverfahren für Tarifstellen der Polizeiakademie Hessen
  • Bearbeitung unständiger Bezüge im Tarifbereich

Übergreifende Aufgaben im Personalbereich

  • Verwaltung und Pflege der Personaldatenbanken SAP HCM und einschließlich der Anwendungsbetreuung
  • Angelegenheiten der Zeitwirtschaft / IZEMA-Personalverwaltung
  • Bearbeitung von Angelegenheiten der alternierenden Telearbeit sowie im Themenfeld der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Mitwirkung in Angelegenheiten der Personalentwicklung
  • Erstellung von Berichten und Statistiken in der Personalwirtschaft

Fachliche Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst bzw. B.A. of Public Administration
  • mehrjährige Verwaltungserfahrungen und –kenntnisse in der Personaladministration, möglichst mit dem Schwerpunkt tarifrechtliche Angelegenheiten bzw. in Eingruppierungsangelegenheiten
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit SAP-HCM
  • Erfahrungen im Zusammenhang mit der Zeitwirtschaft
  • Die Bereitschaft zur fortwährenden Qualifizierung, insbesondere in beamtenrechtlichen Angelegenheiten wird vorausgesetzt

Hinsichtlich der Qualifikation und des Leistungs- und Persönlichkeitsbildes werden von den Bewerberinnen und Bewerbern erwartet:

  • ausgeprägtes Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein sowie überdurchschnittliche Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen
  • schnelle Auffassungsgabe, Urteilsfähigkeit, Organisationsgeschick und zielorientierte Arbeitsorganisation
  • sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • sicheres und verbindliches Auftreten
  • hohe soziale Kompetenz und ausgeprägte Kooperationsbereitschaft
  • routinierter Umgang mit der MS Office-Standardsoftware

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte formlos bis spätestens

20.11.2020

an die Polizeiakademie Hessen, Abteilung Verwaltung / V 3 (ggf. vorab per Fax an 0611-9460-2309), Schönbergstraße 100, 65199 Wiesbaden zu übersenden.

Bewerbungen per email als pdf-Datei bitte wie folgt adressieren:

V3-Stellenausschreibungen.hpa@polizei.hessen.de

Bewerbungen, die nach Ende der Bewerbungsfrist eingehen, haben keinen Anspruch auf Teilnahme am Auswahlverfahren.

Aufgrund des Frauenförder- und Gleichstellungsplans besteht die Verpflichtung der Polizeiakademie Hessen, den Frauenanteil in dem Bereich, in dem die Stelle zu besetzen ist, zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange grundsätzlich möglich. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung im Sinne des § 2 Absatz 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Polizeiakademie Hessen ist mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen zertifiziert.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit die Bewerberinnen und Bewerber ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in der Bewerbung anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung.

Für weitergehende Fragen stehen Ihnen Herr Rosar (Telefonnummer 0611/9460-2300) oder Frau Beeres (0611/9460-2310) gerne zur Verfügung.

Polizeiakademie Hessen, Wiesbaden, 14.10.2020 – gez. Singer – Leitender Psychologiedirektor