Hessische Polizei - Polizeiautos
 
10.03.2021 | Hessisches Landeskriminalamt

Sachbearbeiter/-in (w/m/d) im Bereich der Zeitwirtschaft für das HLKA gesucht

Bewerbungsfrist: 11.04.2021

Logo des Hessischen LandeskriminalamtesIm Hessischen Landeskriminalamt in der Abteilung 2 – Verwaltung, Zentrale Dienste – ist vorbehaltlich einer noch zu realisierenden Personalmaßnahme im Hauptsachgebiet 23 – Personalverwaltung und -entwicklung, Aus- und Fortbildung – im Sachgebiet 231 – Personalverwaltung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d)
im Bereich der Zeitwirtschaft
(Systemadministrator/in und Themenbeauftragte/r IZEMA)
 

in Vollzeit zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in der EntGr. 9 b TV-H.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Systemadministration SP-Expert / IZEMA und Themenbeauftragte/r IZEMA
    • Dazu gehört insbesondere:
    • Systembetreuung / Benutzerverwaltung
    • Erstellung von Auswertungen (Reports) aus SAP oder SP-ExpertÜberprüfung der IZEMA-Pläne der gesamten Behörde, mit Analyse der Fehlermeldungen und die Beratung der IZEMA-Planer zur anschließenden Behebung
    • Beratung und Unterstützung bei der Erarbeitung und Gestaltung neuer, flexibler Arbeitszeitmodelle
    • Unterstützung der Fachgruppe IZEMA im HPT sowie der Koordinierungsstelle IZEMA beim Landespolizeipräsidium mit den Schwerpunkten der Steuerung zentraler Hinweise, Erstellung von Handlungsanleitungen und Systemoptimierung
    • Vertretung der Behörde in den einschlägigen Arbeitskreisen (z. B. AG SysAdmin)
  • Einweisung, Schulung und Betreuung der IZEMA-Planer / -innen
  • Aufgaben der Zeitwirtschaft im Rahmen der Personalverwaltung
    • Dazu gehört insbesondere die Sachbearbeitung in Zusammenhang mit arbeitsrechtlichen Fragestellungen (Dienstbefreiung, Mehrarbeit, unständige Bezüge, Lebensarbeitszeitkonten etc.)

Vorausgesetzt werden:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zur / zum Verwaltungsfachangestellten oder Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement mit mindestens gutem Abschluss
  • Erfahrungen im Bereich der Personalverwaltung, vorzugsweise im öffentlichen Dienst
  • sichere MS Office-KenntnisseKenntnisse in den einschlägigen Gesetzen und Verordnungen (HBG, TV-H, BUrlG, HUrlVO, HAZVO, HPolAZVO etc.)
  • soziale Kompetenz, insbesondere Team- und Kooperationsfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit und Stressresistenz
  • umsichtige Arbeitsgestaltung und Organisationsfähigkeit
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung und Teilnahme am Systemadministratorenlehrgang
  • serviceorientiertes Arbeiten

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse über Aufbau, Abläufe und Verhalten der Systemsoftware SP-Expert (IZEMA)
  • Kenntnisse im Bereich SAP/HR

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise (z. B. Zeugnisse und Zertifikate) sowie Referenzen enthalten. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren.

Als Ansprechpartnerinnen für Rückfragen fachlicher Art stehen Frau Bachmann unter der Tel.-Nr. 0611/83-23000 und Frau Brichta unter der Tel.-Nr. 0611/83-23100 zur Verfügung. Für Fragen rund um Ihre Bewerbung kontaktieren Sie bitte das Einstellungsmanagement unter den Tel.-Nr. 0611/83-23161 oder -23162.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Für die Dauer der Implementierung des neuen Arbeitszeiterfassungssystems und dessen Umsetzung in den Wirkbetrieb ab März 2021 ist eine Vollzeitbeschäftigung im ersten Jahr zwingend notwendig.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sind besonders erwünscht. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Versetzung auch während einer Beurlaubung (einschließlich Elternzeit) erfolgen kann.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung).

Logo: Arbeitgeberdachmarke Land HessenEhrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Dem Hessischen Landeskriminalamt wurde aufgrund der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Behördenkultur das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2021, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer A 4 / 2021 bis zum 11. April 2021 per Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1 - 5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und Mappen erfolgt jedoch nicht.

gez.: (Thurau)
- im Original unterzeichnet -