Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
05.05.2017

Polizeipräsident Bernd Paul stellt Verkehrsunfallstatistik 2016 vor

für den Wetteraukreis, Kreis Gießen, Marburg-Biedenkopf u. Lahn-Dill

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen

 

  • Deutlicher Rückgang bei Verkehrstoten und Schwerverletzten  

 

  • Leichte Steigerung bei der Gesamtzahl der Verkehrsunfälle

 

  • Weniger Wildunfälle  

 

  • Hohe Aufklärungsquote trotz zunehmender Unfallfluchten

 

Mittelhessen: Insgesamt positiv ist die Entwicklung der mittelhessischen Unfallstatistik für das Jahr 2016.

Polizeipräsident Bernd PaulWährend es bei den Unfällen zu einem leichten Anstieg um 267 auf 23.168 kam, sank die Anzahl der verunglückten Personen um 118 auf zuletzt 4.860. Sehr erfreulich dabei ist, dass die Zahl der getöteten Personen von 60 auf 31 sank. Der Anstieg der von der Polizei registrierten Verkehrsunfälle in Mittelhessen mit den Landkreisen Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf und Wetterau ist größtenteils auf die Zunahme (+ 181) der Unfallfluchten zurückzuführen. Näheres Ausführungen zu den einzelnen Landkreisen finden Sie weiter unten.

„Bei der Betrachtung aller Zahlen ist der deutliche Rückgang bei den Verletzten und Toten sehr erfreulich. Die Unfallursache Geschwindigkeit ist jedoch weiterhin eine der Hauptursachen für Unfälle, bei denen entweder jemand schwer verletzt wird oder ums Leben kommt. Daher kommt der Bekämpfung der geschwindigkeitsbedingten Unfälle weiter eine sehr große Bedeutung zu. Ebenso sind für mich die vielen Präventionsmaßnahmen wie beispielsweise das Programm verkehrssicher-in-mittelhessen sehr wichtig.“ so Polizeipräsident Bernd Paul  (Foto) bei der Vorstellung der Unfallzahlen für das Jahr 2016. 

 

Grafik zur Entwicklung der Gesamtunfälle in Mittelhessen der letzten 15 Jahre (2002 - 2016)

 

Unfallstatistik Polizeipräsidiums Mittelhessen ( PDF, 260 KB)

Unfallstatistik Wetteraukreis ( PDF, 1,18 MB)

Unfallstatistik Landkreis Gießen ( PDF, 83 KB)

Unfallstatistik Kreis Marburg-Biedenkopf ( PDF, 1,08 MB)

 Die Unfallstatistik für den Lahn-Dill-Kreis ( PDF, 210 KB)

 

 

 

Beitrag dazu auf: Facebook