Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
13.09.2016

Aktion MAX unterstützt Veranstaltung in Rauschenberg

Öffentlicher-Personen-Nahverkehr - Mobilitätstraining

MAXimal mobil bleiben - mit Verantwortung! Kurzform - Aktion MAX

Eine weitere Informationsveranstaltung, die von der Volkshochschule des Landkreises Marburg-Biedenkopf und des  Polizeipräsidiums Mittelhessen in Kooperation durchgeführt wurde, fand am 31.08.2016 im DGH Storchennest in Rauschenberg-Ernsthausen statt. Thema der Veranstaltung war die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln als sichere Alternative zum eigenen Kraftfahrzeug.
  

Teilnehmer der MAX-Veranstaltung - links: Präventionssachbearbeiter Marburg-Biedenkopf Polizeioberkommissar Tobias Decher - Quelle Foto: Karin Lippert, VHS    Teilnehmer vor Beginn der Veranstaltung - Quelle Bilder: Karin Lippert, VHS
Foto links: Teilnehmer der MAX-Veranstaltung - links: Präventionssachbearbeiter Marburg-Biedenkopf Polizeioberkommissar Tobias Decher
Foto rechts: Teilnehmer vor Beginn der Veranstaltung

Dazu wurden die Seniorinnen und Senioren der umliegenden Stadtteile mit einem modernen Niederflurbus des Reginalen Nahverkehrsverband Marburg Biedenkopf abgeholt und zu dem Veranstaltungsort befördert. Zunächst wurden von Polizeioberkommissar Tobias Decher Konzept und Ziele der Aktion MAX vorgestellt. Anschließend informierte Heinz-Konrad Debus über die Aufgaben und Ziele des Reginalen Nahverkehrsverband, während Hariet Maria Gunesch die Informationsveranstaltung mit ausführlichen Informationen zu Tarifen, Fahrplänen und dem AST (Anrufsammeltaxi) abrundete.

Busfahrer Herr Prior führt den Teilnehmern Funktionen und Bedienung des Niederflurbuses vor. - Quelle Foto: Karin Lippert, VHS
Foto: Busfahrer Herr Prior führt den Teilnehmern Funktionen und Bedienung des Niederflurbuses vor.

Für ein praktisches, aktives Bustraining stand Herr Prior vom ALV-Oberhessen zur Verfügung. Anschließend wurden die Teilnehmer von Herr Prior mit dem Niederflurbus in die umliegenden Stadtteile gebracht. Insgesamt wurde die Veranstaltung von 43 Teilnehmern besucht.

Bilder der Veranstaltung in folgender Bildergalerie:

Weitere Bilder:

Quelle Fotos: Karin Lippert, VHS

MAX richtet sich speziell an die Generation 65Plus und hält ganz konkrete Empfehlungen bereit.

Aktion MAX - KontaktadressenDie Ansprechpartner und Referenten der Institutionen können bei der Geschäftsstelle von verkehrssicher-in-mittelhessen erfragt werden.
Diese ist zu erreichen im  Polizeipräsidium Mittelhessen unter Tel. 0641 7006-3810 bzw. per Mail: aktion-max.ppmh@polizei.hessen.de

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB und MAX finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"