Luftbildaufnahme der Polizeiakademie Hessen
 
02.05.2016

Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag 2016 an der Polizeiakademie Hessen (HPA)

Mit Spannung wurde er erwartet: Der 28. April 2016! Endlich war es wieder soweit – Girls, Girls, Girls an der Polizeiakademie Hessen (HPA) anlässlich des diesjährigen Mädchenzukunftstages.

Insgesamt 28 Mädchen aus den Jahrgangstufen 7 bis 12 erhielten an diesem Tag die spannende Gelegenheit, in den vielseitigen Polizeiberuf hineinzuschnuppern und zahlreiche Informationen darüber zu bekommen.

Zu Beginn des Tages wurden die Mädels an der Pforte von Frau Andrea Ruschig und Polizeihauptkommissar Michael Rudolph vom Präsidialbüro – P4 / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit herzlich in Empfang genommen. Der Bus stand bereits zur Abfahrt nach Hünstetten ins Fahrtrainingszentrum bereit und der Präsident der Polizeiakademie Hessen, Herr Gert Fischer, lies es sich nicht nehmen die Mädchen persönlich an der HPA willkommen zu heißen und begrüßte sie im Bus.

In Hünstetten angekommen wurde die Gruppe der Mädchen aus organisatorischen Gründen geteilt, um in zeitversetzter Reihenfolge die nächsten Programmpunkte zu erleben.

Die eine Gruppe durfte unter der Anleitung von Polizeihauptkommissar Jörg Thumann und Herrn Arno Reinemer Segway fahren. Die erst skeptischen Mädchen waren nach der kurzen Einweisung völlig begeistert und wollten den Segway am liebsten mit nach Hause nehmen.

 

GirlsDay 2016 - Segwayfahren GirlsDay 2016 - Segwayfahren GirlsDay 2016 - Segwayfahren

 

Die anderen Mädchen haben durch Polizeihauptkommissar Gerd Bräutigam und Polizeioberkommissar Markus Friske ausführliche Informationen darüber bekommen, wie sie durch die korrekte Sitzposition und „richtiges“ Anschnallen im Auto Verletzungen vermeiden. Anschließend konnten sie im Überschlag- und Rettungssimmulator selbst erleben, wie sie sich aus einem auf dem Dach liegenden Fahrzeug ohne Verletzungen befreien.

 

GirlsDay 2016 - Überschlag- und Rettungssimulator GirlsDay 2016 - Überschlag- und Rettungssimulator GirlsDay 2016 - Überschlag- und Rettungssimulator

 

Nachdem alle Mädchen beide Programmpunkte mitgemacht hatten und zum Abschluss noch Fotos auf dem Polizeimotorrad sowie ein Gruppenfoto geschossen wurden, ging es wieder zurück zur HPA.

Dort wartete Kriminalhauptkommissarin Kerstin Kiel, Mitarbeiterin der Nachwuchsgewinnung im Präsidialbüro an der HPA auf die Mädchen und erklärte den gespannten Zuhörerinnen aktiv mit Fragen wie „Machst du gerne Sport?“ zunächst die Einstiegsvoraussetzungen in den Polizeiberuf. Nach der Erläuterung der beruflichen Möglichkeiten und Perspektiven bei der hessischen Polizei, ging die Kollegin gerne auf die zahlreichen Fragen der interessierten Mädchen ein.

 

GirlsDay 2016 - Informationen zum Polizeiberuf GirlsDay 2016 - Informationen zum Polizeiberuf

 

Danach hatten sich wirklich alle Beteiligten eine Stärkung verdient und deshalb war der nächste Programmpunkt das Mittagessen im Speisesaal der HPA, wo es leckeren Fisch oder Nudeln mit Tomatensoße, Salat und ein Eis als Nachtisch gab.

So prima gestärkt begann der zweite, genauso spannende und erlebnisreiche Teil des Tages:

Polizeihauptkommissar Friedrich Sauer erklärte den Mädchen die Aufgaben des Medienzentrum im Allgemeinen. Anschließend wurden die Mädels in der „Green-Screen-Box“ fotografiert. Dank der Technik der Bildbearbeitung und der Vorbereitung des Medienzentrums konnte ihnen ein Souvenirbild, angelehnt an „ihren Streifenwagen“, mitgegeben werden. Da staunte die eine oder andere nicht schlecht!

GirlsDay 2016 - Erinnerungsfoto aus der Greensreenbox - Medienzentrum Polizeiakademie

Beim nächsten Programmpunkt gab Polizeidirektor Jörg Seiderer einen ausführlichen Einblick in den Fachbereich 5 - Führungsmanagement und Personalentwicklung. Nachdem er gerne die zahlreichen Fragen der interessierten Zuhörerinnen beantwortete, ging es weiter mit einem Spiel am Holzbrett. Die Mädels mussten im Team in einer fest gesetzten Zeit 15 Figuren unterschiedlicher Größe von einem wackelnden Holzbrett abräumen, ohne dass dieses die Balance verliert und damit die Aufgabe als gescheitert beendet wäre. Dass die jeweiligen Akteure sich die Augen verbinden und sich nur auf die Anweisungen der Teamspielerinnen verlassen mussten erschwerte die Aufgabe zusätzlich. Wo zu Beginn des Spiels Sätze wie: „ist das überhaupt zu schaffen?“ zu hören waren, schauten alle Mädels nach 25 Minuten sehr glücklich und freuten sich, dass sie mit guter Teamarbeit und Kommunikation doch tatsächlich alle Figuren von diesem wackelnden Brett abheben konnten ohne dass es kippte und somit als Gewinnerinnen diesen Programmpunkt beendeten.

 

GirlsDay 2016 - Spiel am Holzbrett mit 15 Figuren GirlsDay 2016 - Spiel am Holzbrett GirlsDay 2016 - Spiel am Holzbrett GirlsDay 2016 - Spiel am Holzbrett GirlsDay 2016 - Spiel am Holzbrett

 

Der nächste Programmpunkt war die Vorstellung der Gleichstellungsbeauftragten. Erste Polizeihauptkommissarin Corina Gombel brachte die Mädchen in die Rolle von Reporterinnen, die vorformulierte Fragen an die Gleichstellungsbeauftragte stellen konnten und so spielerisch einen Gesamteindruck über diese Arbeit erhielten. Auch die gestellten Fragen zu prozentualen Anteilen der Frauen bei der Polizei konnten in diesem Zusammenhang beantwortet werden. Zuvor machten sich alle gemeinsam bei zwei Spielen „locker“.

 

GirlsDay 2016 - Aufwärmspiel Gleichstellungsbeauftragte GirlsDay 2016 - Aufwärmspiel Gleichstellungsbeauftragte

 

Als letzter Programmpunkt durfte auch der Fachbereich 9 – Diensthundwesen, der sich in der Außenstelle der Polizeiakademie Hessen in Mühlheim am Main befindet, nicht fehlen. Dieser Fachbereich ist für die Aus- und Fortbildung der Diensthunde und der Diensthundeführer der hessischen Polizei zuständig. Kriminaloberrat Gerold Günther – Leiter des Diensthundwesens - referierte und verschaffte den interessierten Mädchen einen erstklassigen Überblick über den Ankauf, die Ausbildung und den Einsatz in den verschiedenen Bereichen (Schutzhund, Spürhund, Fährtenhund) von Diensthunden bei der Polizei Hessen und beantwortete gerne die vielen Fragen der aufgeregten Mädchen. Zum Abschluss konnten sich die gespannten Girls von der „guten Nase“ der Diensthündin Kira persönlich überzeugen, die wie immer mit viel Freude und sehr souverän Banknoten suchte und fand.

 

GirlsDay 2016 - Diensthündin Kira sucht Banknoten GirlsDay 2016 - Diensthündin Kira sucht Banknoten GirlsDay 2016 - Diensthündin Kira sucht Banknoten

 

Nach einem langen Tag voller neuer und aufregender Eindrücke bekamen die Mädchen die offizielle Teilnahmebescheinigung des Girls´Days der HPA ausgehändigt und wurden verabschiedet.

Bei diesen Aktivitäten am Girls´Day 2016 haben die Mädchen dieses Jahr wieder einen umfassenden Eindruck über den Polizeiberuf bekommen. Sie haben aktiv gelernt, dass eine Polizistin sportlich sein sollte, gute Geschicklichkeit braucht, Teamarbeit bei der Polizei ganz groß geschrieben wird und Vielfalt unsere Stärke ist!

Da dieser Tag nur durch die super engagierte Mitarbeit der Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Fachbereichen und Organisationseinheiten der HPA für die Mädels so interessant und spannend gestaltet werden konnte, möchten wir auf diesem Weg ganz herzlich für die großartige Unterstützung und Kreativität

Schriftzug DANKE

sagen und freuen uns schon sehr auf den Girls’ Day im nächsten Jahr am 27. April 2017…!