Hessische Polizei - Polizeiautos
 

Ende des 24 + 25. Einsatztages A 49 - Ausbau

Polizei Presse A 49 - Stand: 25.10.2020

Polizeiliche Maßnahmen beim Ausbau der A49 - Überwiegend störungsfreier 24. Einsatztag

Polizei informiert zum Weiter-/Neubau A 49

Nach Abschluss der Fällarbeiten im Bereich des Herrenwaldes am späten Samstagnachmittag (24.10.2020) verzeichnet die Polizei einen überwiegend ruhigen Einsatztag ohne besondere Vorkommnisse.

Im Laufe des Tages mussten, wie auch am Freitag, vereinzelt Barrikaden geräumt werden. Einige Personen hielten sich in den Gefahrenbereichen im Wald auf. Sie verließen diese nach Ansprache der Polizei friedlich. Einige Personen wurden zur Identitätsfestellung in das Gewahrsam überführt.

Am Nachmittag wollten einzelne Personen die polizeiliche Absperrung umgehen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die Polizei stellte ihre Identität fest und erteilte ihnen Platzverweise. Gegen 11.45 Uhr kam es im Bereich des Bahnhofes in Stadtallendorf zu einer etwa halbstündigen Versammlung von rund 30 Ausbaugegnern. Wie bereits auch an den Vortagen war die Landstraße 3290 während der Rodungsarbeiten zwischen Stadtallendorf und Niederklein voll gesperrt. Autofahrer wurden über eine Rundfunkwarnmeldung auf die Sperrung hingewiesen.

Ca. 1200 Teilnehmer bei der "Aktion Menschenkette" am 25. Einsatztag

Am Sonntag (25.10.2020) trafen sich in der Mittagszeit ca. 1200 Ausbaugegner zu einem Aufzug am Sportplatz in Dannenrod. Aus diesem Aufzug heraus bildete sich zunächst eine Menschenkette in Richtung Maulbach, die mittels Flatterband verbunden waren und sich dann in Richtung des Dannenröder Forstes in Bewegung setzten.

Aufgrund dieser Veranstaltung und dem anschließenden sonntäglichen Waldspaziergang wurde eine Einbahnstraßenregelung um Dannenrod eingerichtet; es kam zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die beiden Veranstaltungen liefen jeweils störungsfrei.

Polizeipräsidium Mittelhessen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Weitere Informationen zum Weiterbau A 49