Anwendungsbetreuerin /Anwendungsbetreuer (m/w/d) für die polizeilichen Auskunftssysteme

E 12 | Bewerbungsfrist: 20.02.2023

24.01.2023 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT)

 

Wo Polizei draufsteht, ist nicht immer nur Polizei drin. 
Sondern zum Beispiel auch – IT.

Abteilung 3 im HPT - Mitarbeiter im Technikraum, umgeben von Servern

Die Arbeitgeberdachmarke: Umriss des Landes Hessen mit dem Schriftzug: Arbeitgeber Land Hessen - Chancen, so vielfältig wie das Land

 

Sie sind in Ihrem Team die Schnittstelle zwischen Polizei und Technik, vermitteln Anforderungen, Wissen und Know-how in beide Richtungen. Sie betreuen ein Portfolio aus verteilten Oracle-basierten Auskunftsverfahren, die dem Anwender unter einer zentralen webbasierten Nutzeroberfläche zur Verfügung gestellt werden. Sie erstellen Lastenhefte bzw. formulieren Anforderungen im Ticketsystem an die Entwicklung, testen und nehmen die Software ab. Sie unterstützen Anwender, Betrieb und Entwicklung bei der Fehlersuche. Ihnen sind die gängigen (Web-)Schnittstellen geläufig, sie wissen wie verteilte (Web-)Applikationen kommunizieren, REST, SOAP und WDSL sind keine Fremdworte und dazu sind Sie bereit sich in ein komplexes Fachdatenmodell einzuarbeiten. Mit ihrem Wissen unterstützen sie die Polizei bei der Erledigung von Verwaltungs- und Ermittlungsarbeiten. Sie beraten Entscheidungsträger im Digitalisierungsprozess der Hessischen Polizei durch Stellungnahmen, Bewertungen zu Fragestellungen und Konzepten.


Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Anwendungsbetreuerin bzw. einen Anwendungsbetreuer (m/w/d) für die polizeilichen Auskunftssysteme.


Wer wir sind

Einzigartig unter den elf Präsidien in Hessen: Die technische Funktionssicherung der hessischen Polizei liegt in der Verantwortung des Hessischen Polizeipräsidiums für Technik (HPT). Damit die Kolleginnen und Kollegen im täglichen Streifendienst und bei Einsatzlagen, die Kriminalbeamtinnen und Kriminalbeamte, Tatortermittlerinnen und Tatortermittler, Hubschrauberpiloten und Angehörigen der Spezialeinheiten ihre Aufgaben in vollem Umfang erfüllen können, stellen wir die Ausstattung, die Einsatztechnik sowie die polizeiliche Informations- und Kommunikationstechnik für rund 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hessischen Polizei zur Verfügung. Im HPT konzipiert, projektiert und betreut ein interdisziplinäres Team von Informatikerinnen und Informatikern, Polizisteninnen und Polizisten, Datenverarbeitungskauffrauen und Datenverarbeitungskaufmännern oder Testfalldesignerinnen und Testfalldesigner die polizeiliche Netz- und Sicherheitsinfrastruktur einschließlich Auskunfts- und Fallbearbeitungssystemen, Vorgangsbearbeitungssystemen und dem hessenweiten Digitalfunk aller Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, wie Feuerwehr, Rettungsdienste und Katastrophenschutz.

Unser Hauptsachgebiet 34 – Auskunfts- und Fallbearbeitungssysteme betreut mit einem 25-köpfigen Team in einem Oracle-basierten IT-Umfeld die polizeilichen Auskunftssysteme mit Anbindungen an verschiedene zentrale und dezentrale Datenbanken und Anwendungen. Die angeschlossenen Systeme kommunizieren z. B. über REST oder WSDL, mit verteilten Applikationen und aufgrund der hohen Anwenderzahl auch in verteilten Systemen im Rechenzentrum des IT-Dienstleisters. Wir übermitteln die fachlichen Anforderungen an Entwicklung und IT-Betrieb, gewährleisten den 2nd-Level-Support, testen und nehmen die Anwendungen ab. Darüber hinaus vertreten wir in bundesweiten Gremien und Projekten unsere Anwendungen in Fragen der Fort- und Weiterentwicklung.

 

Ihre künftigen Aufgaben

  • Anwendungsbetreuung im kompletten Lebenszyklus
    • Anforderungsbeschreibung (Lastenheft, Use-Cases)
    • Anforderungsmanagement
    • Testdurchführung, Abnahme und Betriebsübernahme
  • 2nd-Level-Support
  • Ticketbearbeitung (Jira und Remedy)
  • Dokumentation (IT-Sicherheit, Datenschutz, Betriebsdokumente, Anwenderdokumente)
  • Change-, Incident- und Wissensmanagement

 

Warum Sie zu uns passen

1. Grundqualifikationen der Stelle

ENTWEDER:
Sie haben ein abgeschlossenes Informatikstudium, auch mit Fachrichtung Wirtschafts- bzw. Verwaltungsinformatik oder einem vergleichbaren Studiengang
ODER:
Sie haben kein Studium, verfügen aber über nachweislich gleichwertige einschlägige Kenntnisse, Fähigkeiten und langjährige Berufserfahrung im
IT-Bereich mit Bezug auf den ausgeschriebenen Aufgabenkomplex.

 

2. Stellenspezifisches Wissen

  • Sie verfügen über umfassendes Fachwissen in den Bereichen
    • datenbankbasierte Webanwendungen (Oracle DBMS, WLS)
    • REST-Schnittstellen
    • http(s)-basierte Kommunikation in verteilten Systemen
  • Sie haben grundlegende Fachkenntnisse in den Bereichen
    • Netzwerkprotokolle, Load-Balancer, Firewall
    • SQL und Business Intelligence

 

3. Sonstige stellenunspezifische Anforderungen

  • sicheres Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift (Sprachniveaustufe C1 / C2)
  • routinierter Umgang mit den MS-Office-Anwendungen
  • Führerschein der Klasse B
  • grundsätzliche Bereitschaft Dienstreisen zu unternehmen und ggf. den Dienst außerhalb der Regelarbeitszeit zu leisten

 

Das bieten wir Ihnen

  • Work-Life-Balance: bis zu 30 Tage Urlaub, flexible Arbeitszeitgestaltung, Überstundenausgleich, 24. und 31. Dezember arbeitsfrei, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten/HomeOffice
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Teilzeit in verschiedenen Modellen, Firmenkontingent für das Ferienprogramm der Stadt WiesbadenGütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber des Landes Hessen „wi&you - Schöne Ferien“, Re-Zertifizierung mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber des Landes Hessen“
  • krisensicheres unbefristetes Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst
  • freie Fahrt mit dem Landesticket zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in Hessen sowie in mehrere angrenzende Gebiete, wie etwa Mainz (vorerst befristet bis 2024)
  • mitarbeiterorientierter Arbeitgeber: Auszeichnung auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal  kununu im November 2021 mit dem Titel „Top Company 2022“
  • kostenlose Nutzung der Ladesäulen für Privatfahrzeuge
  • Gesundheitsförderung: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitnesschecks, Möglichkeit zu arbeitsplatzbezogenen Vorsorgeuntersuchungen
  • Fort- und Weiterbildung

 

Das bieten wir Ihnen außerdem

  • je nach Qualifikation eine Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 12 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)
  • Jahressonderzahlung
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Kinderzulage(n)
  • vermögenswirksame Leistungen

 

Konnten wir Sie überzeugen, Teil unseres Teams zu werden?

Dann senden Sie uns bitte Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich im PDF-Format über das  Bewerberportal des Landes Hessen zu. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Bewerbungen über dieses Portal berücksichtigt werden können. Sofern Sie bereits Mitarbeiterin oder Mitarbeiter des Landes Hessen sind, reichen Sie Ihre Bewerbung bitte über das Service-Portal ein.

 

Haben Sie noch Fragen?

Für fachliche Fragen stehen Ihnen Sven Layher (Telefon 0611 8801-3400) und Carsten Sablowski (Telefon 0611 8801-3410) gerne zur Verfügung. Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an Mario Moll (0611 8801-1500).

 

Was noch wichtig ist

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim HPT ist die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Zuverlässigkeitsüberprüfung zum Schutz staatlicher Einrichtungen und Veranstaltungen gemäß § 13 a Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG). Bitte füllen Sie hierzu die Anlage „ZUV_Einverständniserklärung_neu“ aus und laden Sie diese mit einer Kopie Ihres Personalausweises mit Ihren Bewerbungsunterlagen hoch. Zudem ist die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ II) gemäß § 8 Hessisches Sicherheitsüberprüfungs- und Verschlusssachengesetz (HSÜVG) notwendig. Bitte bestätigen Sie diese Bereitschaft explizit in Ihrer Bewerbung.

Die Auswahl der Bewerbungen erfolgt unabhängig von Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. In allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, besteht das Ziel den Frauenanteil zu erhöhen. Frauen sind insoweit besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Wir fördern die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Hessen fördert ehrenamtliches Engagement. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie der vorgesehenen Tätigkeit dienlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Informationen im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie  hier.