Hessische Polizei - Polizeiautos
 
21.12.2018 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

MAXimal für Sie da

MAXmobil

In verschiedenen Stadtteilen Frankfurts hatte man in den vergangenen Wochen die Möglichkeit sich über Verkehrssicherheit im Alter zu informieren.

Bei Infoständen, wie bei einem Seniorenforum im Nordwestzentrum oder auch in den Stadtteilen Bornheim, am Südbahnhof in Sachenshausen oder an der Konstabler Wache, überall gab es die Gelegenheit für ein zwangloses Gespräch zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr. Als Ansprechpartner standen Vertreter der traffiQ, der VGF, der Verkehrswacht Frankfurt und des ADAC als auch die Polizei zur Verfügung, und versorgten die interessierten Frankfurter Bürger*innen mit hilfreichen Informationen zu den verschiedensten Verkehrs-teilnahmearten.

Wer nicht draußen an den Infoständen unterwegs war, hatte die Möglichkeit sich im Rahmen des Aktionstages „Frankfurt, aber sicher“ des Netzwerkes der Präventionsdienststelle (E4) der Polizei im Mehrgenerationenhaus Idsteiner Straße am 16.10.2018 über Verkehrsprävention, aber auch kriminalpräventive Inhalte beraten und von dem freiwilligen Polizeidienst sein Fahrrad codieren zu lassen. Viele kompetente Polizistinnen und Polizisten standen für alle Fragen und Belange der Bürger bereit.

Die Empfehlungen, in der dunklen Jahreszeit gut erkennbar/ auffällig als Fußgänger und Radfahrer unterwegs zu sein, ist zurzeit in den zahlreichen Nachmittagsveranstaltungen bei Seniorengruppen das Kernthema. Dunkle Jacken und schwarze Regenschirme sind Dinge, die die Unfallgefahr aktuell erhöhen könnten, und dies kann man mit einfachen Mitteln besser machen.

Mit einer kleinen Präsentation von einfachen Mitteln sich für die dunkle Jahreszeit erkennbar zu machen, konnten sich die Teilnehmer*innen bei einem Verkehrssicherheitsvortrag am Wochenende bei der Jahreshauptversammlung des Blinden- und Sehbehindertenbundes Frankfurt auf die herbstliche Jahreszeit und deren Gefahren des Straßenverkehrs einstellen und gingen mit wertvollen Hinweisen nach Hause.

Erst seit Kurzem können Sie den Hinweis auf die Aktion MAX auch auf der Seite der Seniorenzeitschrift Frankfurt finden:

http://senioren-zeitschrift-frankfurt.de/maximal-mobil-bleiben/

Klicken Sie sich gerne durch und sprechen Sie uns an. Wir möchten, dass Sie „MAXimal mobil bleiben – mit Verantwortung!“ und immer ihr Ziel sicher erreichen.

Weitere Bilder: