Hessische Polizei - Polizeiautos
 
01.07.2020 | Hilfe für Helfer e.V.

Projektgruppe „Einsatzführungssystem“ des PP Nordhessen in Kassel spendet für Hilfe für Helfer e. V.

Seit Mai 2017 werden bei der hessischen Polizei mit einem Millioneninvest von der beim Hessischen Polizeipräsidium für Technik angebundenen „Projektgruppe Einsatzführungssystem (EFS)“ und dem österreichischen Generalunternehmer EUROFUNK-KAPPACHER die Leit- und Befehlsstellen mit einer neuen und zukunftsfähigen Software inkl. Geodateninformationssystem ausgestattet. Gerade die rund-um-die-Uhr besetzten Leitstellen sind es, die die Anrufe inkl. der Notrufe der Bürgerinnen und Bürger entgegennehmen und in Sekundenschnelle die Einsatzkräfte steuern.

Die neue Software führt zu einem erheblichen Schulungsaufwand, der von Mulitiplikatoren der sieben Polizeipräsidien zu leisten war. Das Projektbüro des Polizeipräsidiums Nordhessen mit Sitz in Kassel, Polizeihauptkommissar Christian Heitmüller und Polizeioberkommissarin Jana Aussieker, hatten sich frühzeitig als Ziel gesetzt, eine Spendenaktion im Zusammenhang mit den umfangreichen Schulungsmaßnahmen und einer damit verbundenen kostenfreien Versorgung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Getränken ins Leben zu rufen. So war es auf diesem Weg gelungen, einen Betrag in Höhe von 1.400 Euro aus Spendengeldern zu sammeln.

Die Spendensumme wurde unter dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kassel, einem Kollegen des Polizeipräsidiums Frankfurt, der einen familiären Schicksalsschlag erlitten hatte sowie Hilfe für Helfer e. V. aufgeteilt.

 

POKin Jana Aussieker überreicht im Hessischen Polizeipräsidium für Technik in Wiesbaden dem Vorstandsmitglied von Hilfe für Helfer e. V., Karl-Heinz Reinstädt, einen Scheck in Höhe von 500,- Euro
POKin Jana Aussieker überreicht im Hessischen Polizeipräsidium für Technik in Wiesbaden dem Vorstandsmitglied von Hilfe für Helfer e. V., Karl-Heinz Reinstädt, einen Scheck in Höhe von 500 Euro