Hessische Polizei - Polizeiautos
 
24.08.2020 | Polizeipräsidium Südhessen

Nauheim: Verdächtiges Paket an Umweltministerium geschickt

Öffentlichkeitsfahndung nach Tatverdächtigen

Tatverdächtiger

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen

Nachdem das niedersächsische Umweltministerium Mitte Mai 2019 ein verdächtiges Paket erhalten hat, wenden sich die Staatsanwaltschaft und Polizei mit Bildern aus der Überwachungskamera des mutmaßlichen Versenders an die Öffentlichkeit. Da die bisherigen Ermittlungen ergebnislos verliefen, hoffen die Beamten nun auf wichtige Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigem Kenntnisstand begab sich der bislang unbekannte Tatverdächtige am Mittwoch, den 15. Mai 2019, gegen 10.12 Uhr, in eine Postfiliale in der Waldstraße. Von dort aus verschickte er ein Paket, indem sich eine Flasche mit Drähten befand. Dieses Paket ging ersten Erkenntnissen zufolge beim Gebäude des Umweltministeriums in Niedersachsen am Donnerstagmittag, den 16. Mai 2019, ein. Daraufhin überprüften Experten das verdächtige Paket und stellten eine Attrappe fest, die einer Bombe ähnelte.

Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass das Paket von dem Tatverdächtigen in Nauheim mit gefälschten Absenderdaten verschickt wurde. Da der Tatverdächtige in der Postfiliale von der Videokamera aufgezeichnet wurde, hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft mit der Veröffentlichung des Bildes jetzt auf Hinweise, die zu einer Identifizierung des Mannes führen.

Die Beschreibung des Tatverdächtigen bezieht sich auf das Aufnahmedatum der Videokamera aus 2019, sodass mittlerweile Abweichungen zum äußeren Erscheinungsbild gegeben sein können.

Der Tatverdächtige wird auf 40-60 Jahre geschätzt. Seine kurzen Haare weisen einen gräulichen Ansatz auf. Das Erscheinungsbild des Tatverdächtigen wird als europäisch beschrieben. Neben einer dunklen lederartigen Jacke, trug er bei Aufnahmen der Videokamera ein dunkles Oberteil mit einer dunklen Hose. Vermutlich trägt der Mann an der rechten Hand einen Ring.

Das Kriminalkommissariat 10 in Rüsselsheim ist mit dem Fall betraut und fragt:

Wer hat in diesem Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht?

Wer kennt den Tatverdächtigen und kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim,
 
Kommissariat 10
 
Rufnummer 06142/696-0