Hessische Polizei - Polizeiautos
 
03.11.2020

Weiterbau der A49: Fazit des Einsatztages

Polizei Presse A 49 - Stand: 05.11.2020


Polizei informiert zum Weiter-/Neubau A 49

Forstarbeiten

Insgesamt kann die Einsatzleitung der Polizei wieder ein positives Fazit des Einsatztages ziehen. Für Donnerstag standen vereinzelte Rückearbeiten östlich von Stadtallendorf und Niederklein im südlichen und nördlichen Herrenwald an.

Außerdem wurden Arbeiten an der Stromtrasse, südlich von Maulbach, durchgeführt.


Im Rahmen der durchzuführenden Arbeiten kam es zu keinen Störungen, so dass die Arbeiten pünktlich mit der Dämmerung eingestellt werden konnten.

Kundgebungen / Demonstrationen

Zunächst waren für diesen Tag keine Demonstrationen vorgeplant oder angemeldet worden. Gegen 10:30 Uhr versammelten sich sieben Ausbaugegner auf der B 62, zwischen Lehrbach und Niederklein, zu einer Spontankundgebung. Diese erfolgte schließlich unter Einhaltung von einigen Auflagen durch die Versammlungsbehörde. Die B 62 wurde für den Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Die Versammlung lief durchweg friedlich. Gegen 13:30 Uhr räumten die Beteiligten zunächst die Straße.

Gegen 11:00 Uhr stellten Polizeikräfte in der Nähe der Kundgebung über der B 62 ein gespanntes Seil fest, an dem in 15 - 20 Metern Höhe ein Ausbaugegner hing. Dieses Seil ist zu beiden Seiten am angrenzenden Wald an Bäumen befestigt. Durch die entstandene Gefahrensituation musste die B 62 weiterhin gesperrt bleiben. Auf dieser versammelten sich im späteren Verlauf erneut bis zu 40 Personen. Bis zum frühen Abend kletterten drei Personen abwechselnd in die Mitte des Seiles. Dort wurde von der Feuerwehr ein Sprungkissen positioniert. Unbekannte besprühten das Kissen mit Farbe. Ein Verfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Kontaktaufnahmen mit den Seilkletterern fanden statt. Die B 62 blieb weiterhin gesperrt.

Polizeipräsidium Mittelhessen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 Weitere Informationen zum Weiterbau A 49