Hessische Polizei - Polizeiautos
 
28.05.2021 | Polizeipräsidium Osthessen

Sachbearbeiter (w/m/d) in der Kriminalaktenhaltung und Vorgangsverwaltung

Bewerbungsfrist: 15.06.2021

Hessen Logo mit Logo Arbeitgeber Land Hessen 


Sachbearbeiter (w/m/d) in der Kriminalaktenhaltung und Vorgangsverwaltung



Über uns 

Beim Polizeipräsidium Osthessen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei der Abteilung Zentrale Dienste, Hauptsachgebiet Z 1, Kriminalaktenhaltung und Vorgangsverwaltung am Dienstort Bad Hersfeld, eine Tarifstelle als Sachbearbeiter (w/m/d) mit 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (26 Wochenstunden) zu besetzen.


Ihre Aufgaben

  • Anlage und Ergänzung von kriminalpolizeilichen personenbezogenen Sammlungen (KPS) mit Überprüfung des Aussonderungsprüfdatums und verschiedenen anderen Ablageordnern

  • Bearbeitung von Vorgängen und Qualitätskontrolle in polizeilichen Auskunftssystemen

  • Ausgabe von Kriminalakten an Berechtigte der eigenen Behörde und deren Rücklaufüberwachung

  • Erteilung von Auskünften an Polizeidienststellen auf Anweisung

  • regelmäßiges Aussortieren von Kriminalakten zur Bereinigung gemäß vorgegebener Prüflisten

  • Archivüberwachung, jährlich wiederkehrende Überprüfungen, Aussondern und Vernichten von Vorgängen aller Art auf Anweisung

  • Durchsicht und Sortierung der Ein- und Ausgangspost für die Dienststellen der Polizeidirektion Hersfeld - Rotenburg und der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld

  • Bearbeitung von Anfragen von Behörden und Institutionen

Unsere Anforderungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r bzw. Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Bürokauffrau/Bürokaufmann oder Justizfachangestellte/r oder vergleichbarer Ausbildungsberuf

  • gute Kenntnisse in den PC-Anwendungen MS Word, MS Excel

  • uneingeschränkte Eignung zur Arbeit an Bildschirmarbeitsplätzen

Von Vorteil sind:

  • Aufbau- und ablauforganisatorische Erfahrungen im Bereich von Polizeibehörden

Die uneingeschränkte Bereitschaft zur fachspezifischen Fortbildung (Erwerb und Erweiterung der Kenntnisse der polizeispezifischen Vorgangsbearbeitungssysteme, Kenntnisse der benötigten einschlägigen Gesetze, Verordnungen pp. - Datenschutzgesetze, Richtlinien pp.) muss vorhanden sein.

Aufgrund des Arbeitsbereichs „Aktenhaltung“ darf der Bewerber (w/m/d) keine körperlichen Einschränkungen im Zusammenhang mit Stauballergien und der Arbeit auf einer Leiter besitzen.


Unsere Angebote

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2021, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.


Allgemeine Hinweise

Die Anforderungen sind durch geeignete Nachweise zu belegen. Es empfiehlt sich, dass Bewerberinnen und Bewerber Angaben machen, inwieweit und warum sie die einzelnen Anforderungskriterien erfüllen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.


Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15.06.2021 vorzugsweise online über www.karriere.hessen.de an das Polizeipräsidium Osthessen.

Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Teilnahmebescheinigungen usw.) laden Sie bitte innerhalb des Bewerbungsvorganges hoch. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail unter Angabe des Aktenzeichens V33_07_2021 übersenden. Um den Verlust von einzelnen Dokumenten / Anlagen zu vermeiden, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen möglichst als ein PDF-Dokument (maximale Größe: 20 MB) an Bewerbungen.ppoh@polizei.hessen.de.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Sollten Sie innerhalb von einer Woche keine Eingangsbestätigung erhalten haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns.

Die Erhebung und weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG).

Es wird darauf hingewiesen, dass die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (z. B. ethnische Herkunft, Religion, Familienstand) grundsätzlich nicht zulässig ist, außer, wenn sie zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich ist. Sofern Sie zu diesen sensitiven Daten trotzdem Angaben machen möchten, bitte ich in Ihrer Bewerbung Ihr Einverständnis zur Verarbeitung dieser Daten abzugeben.

Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.


Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Baumgärtner (Telefon: 0661/105-1332)
oder Frau Stock (Telefon: 0661/105-1333) zur Verfügung.