Hessische Polizei - Polizeiautos
 
30.11.2018 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT)

Frau Wilke und Frau Hamm haben den Grad „Master of Public Management“ (MPM) erworben

Am 23. November 2018 fand in Darmstadt-Kranichstein im Kreistagssitzungssaal des Landkreises Darmstadt-Dieburg die Graduierungsfeier des Studienganges Master of Public Management der Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) des Jahrganges 2015 statt.

Zu den 22 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen, die den akademischen Grad „Master of Public Management (MPM)“ erworben haben, gehören aus unserem Hause Frau Wilke vom SG 121 – Vergabemanagement, und Frau Hamm vom SG 412 – Standortmanagement.

Neben den Familien und Gästen der Absolventinnen und Absolventen waren zur Abschlussfeier auch Vertreter der Behörden geladen.

 

v. l.: Frau Wilke, Präsident Karl-Heinz Reinstädt, Frau Hammv. l.: Frau Wilke, Präsident Karl-Heinz Reinstädt, Frau Hamm

 

Durch das feierliche Programm führte Frau Wilke souverän. Neben den Ansprachen wurde das Programm musikalisch durch die Sängerin Menna Mulugeta begleitet. Den Auftakt der Festreden machte die Studiensprecherin Svenja Staudt, in dem sie einen Einblick in sechs Semester gemeinsame, vielfältige und äußerst anspruchsvolle berufsbegleitende Studienzeit gab. Im Anschluss würdigten der Studienleiter des Studienganges Public Management, Herr Prof. Dr. Frank Hogrebe, der stellvertretende Rektor der Hochschule, Thomas Fiedler, sowie der Regierungsvizepräsident des Regierungspräsidiums Darmstadt, Dr. Alexander Böhmer, die ehemaligen Studierenden in ihren Ansprachen. Die Vertreter der Hochschule betonten die praxisbezogenen und verwaltungsspezifischen Inhalte des Studiums und hoben die damit einhergehenden Potenziale für die Herausforderungen hervor, die es von den Verwaltungen aktuell und in Zukunft zu bewältigen gilt.

Karl-Heinz Reinstädt, Präsident des Hessischen Polizeipräsidiums für Technik, gratulierte den beiden Masterabsolventinnen im Beisein der Familien zu dem erlangten Masterabschluss. „Die Beschäftigten sind unser größtes Kapital, weshalb wir im Rahmen der Personalentwicklung das Studium auch finanziell unterstützt haben. Ich habe größten Respekt vor Ihrem Durchhaltevermögen und den in den drei Jahren gezeigten Leistungen, die mit der Erstellung und Verteidigung Ihrer Masterarbeit einen Abschluss gefunden haben. Die in dem nebenberuflichen Studium erworbenen fachlichen und persönlichen Kompetenzen werden wir bestmöglich ins Technikpräsidium zu integrieren versuchen, um den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen an unser Haus erfolgreich zu begegnen.“ so Reinstädt. Den Familien dankte er für die Unterstützung in dem Wissen um die außerordentliche Belastung in der Zeit während des Studiums.

Das feierliche Programm endete mit einem erfrischenden Sektempfang. Der Festakt wird den neuen Masterabsolventen und allen Gästen als eine gelungene Veranstaltung in Erinnerung bleiben.