Hessische Polizei - Polizeiautos
 
30.11.2018

Heppenheim: Stabwechsel in der Führungsspitze der Polizeidirektion Bergstraße

v.l: Polizeipräsident Bernhard Lammel, Kriminalrat Andreas Wolk und Polizeidirektor Manfred Burkart

Zu der offiziellen Amtseinführung des neuen Leiters der Polizeidirektion Bergstraße und Leiters der Regionalen Kriminalinspektion hatte Polizeipräsident Bernhard Lammel am Freitag, den 30. November 2018 eingeladen.
Mit Polizeidirektor Manfred Burkart und Kriminalrat Andreas Wolk werden die zwei Spitzenfunktionen der Polizei an der Bergstraße neu besetzt. Der 50-jährige Polizeidirektor übernimmt die Direktion von seinem Vorgänger Polizeidirektor Jörg Kasper. Der 42 Jahre alte neue Inspektionsleiter wird die Dienstgeschäfte von Kriminaloberrat Erik Kadesch weiterführen.

Bei der Feierstunde in einem Sitzungsaal des Landratsamtes in Heppenheim waren Familienangehörige, der Landrat des Kreises Bergstraße Christian Engelhardt, Bürgermeister und Beigeordnete der Städte und Gemeinden des Kreises Bergstraße, Kreisbrandinspektor Wolfgang Müller, die evangelische Polizeipfarrerin Barbara Görich-Reinel, Führungskräfte des Polizeipräsidiums Südhessen, Personalratsvertreter und die Gleichstellungsbeauftragte anwesend.

Landrat Christian Engelhardt begrüßte die Anwesenden in den Räumen des Landratsamtes ganz herzlich. "Ich bin froh, dass ich Sie heute als Gastgeber im Landratsamt begrüßen kann. Die Umbauarbeiten im Gebäude der Polizeidirektion führten dazu, dass sie heute hier im Saal und nicht bei der Polizei sind", so der Landrat.

Polizeipräsident Bernhard Lammel freut sich sehr, dass, nachdem Jörg Kasper als Leiter der Abschiebungshafteinrichtung des Landes Hessen und Erik Kadesch als Leiter der Regionalen Kriminalinspektion der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg neue Führungsfunktionen im Polizeipräsidium Südhessen übernommen haben, zwei hochmotivierte Nachfolger für die Polizeidirektion Bergstraße gefunden werden konnten. "Die fachliche Kompetenz des neuen Direktionsleiters und Leiters der Kriminalinspektion sind unstrittig. Die Bedeutung und Ausschmückung der Rolle, für rund 300.000 Bürgerinnen und Bürger im Kreis Bergstraße und Mitarbeiter der Polizeidirektion Heppenheim verantwortlich zu sein, wird in gute Hände übergeben", so der Polizeipräsident.

Manfred Burkart hat seine Polizeilaufbahn am 3. April 1989 in Kassel begonnen. Ziemlich genau 20 Jahre später, im Jahr 2009, absolvierte er das Studium für den höheren Polizeidienst in Münster. Der Polizeihauptwachtmeister von einst ist jetzt Polizeidirektor. Mehrere Jahre arbeitete Manfred Burkart im Hessischen Ministerium des Innern, bevor er 2014 für zwei Jahre die Leitung des Ersten Polizeireviers in Frankfurt übernahm. Danach hat er das Lagezentrum der Hessischen Landesregierung geleitet.

Die ersten Berührungspunkte mit dem Polizeipräsidium Südhessen hatte Manfred Burkart kurz nach seinem Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Als frisch gebackener Polizeikommissar versah er im Jahr 2001 Dienst bei der Polizeiautobahnstation Lorsch.

"In meiner Zeit bei der Polizeiautobahnstation in Lorsch habe ich den Landkreis Bergstraße ein wenig kennen und sehr schätzen gelernt", so der Polizeidirektor. Für ihn ist der Kreis Bergstraße ein lebenswerter Raum. Zukünftig möchte Manfred Burkart den Bereich der inneren Sicherheit mit den Partnern der Polizei weiterführen und intensivieren.

Neben sportlichen Interessen kocht und grillt der 50-Jährige aus Alzey sehr gerne. Seine freie Zeit verbringt er mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern.

Kriminalrat Andreas Wolk ist seit 2006 im Polizeidienst und war nach seiner Ausbildung als Einsatzbeamter in der Bereitschaftspolizei und im Streifendienst in Wiesbaden eingesetzt. Bis zu seinem Studium zum höheren Polizeivollzugsdienst 2016, übernahm Andreas Wolk bereits Führungsaufgaben im Führungsstab der Hessischen Bereitschaftspolizeiabteilung in Mainz-Kastel sowie in Vorbereitungsstäben des Polizeipräsidiums Frankfurt anlässlich herausragender Groß-Veranstaltungen, wie z.B. die EZB-Eröffnung.

Auf seine neue Aufgabe als Leiter der Regionalen Kriminalinspektion freut sich Andreas Wolk sehr. Der 42-Jährige, der im Ried geboren ist, ist fest mit der südhessischen Region verbunden. Während seiner Ausbildungszeit versah er unter anderem Dienst bei der Polizeistation Groß-Gerau. Für das Polizeipräsidium Südhessen war er für die Einführung der blauen Uniform im Dezember 2007 federführend verantwortlich. Der Riedstädter ist verheiratet und hat zwei Kinder. In seiner Freizeit ist er gerne mit dem Mountainbike an der Bergstraße, wie am Melibokus, unterwegs. Im Winter tauscht er das Rad gegen Ski ein.

Pressestelle Polizeipräsidium Südhessen