Hessische Polizei - Polizeiautos
 
07.03.2019 | Polizeipräsidium Nordhessen

Beschäftigte/-r im Verwaltungsdienst

Bewerbungsfrist: 27. März 2019

Logo des Polizeipräsidiums Nordhessen

In der Abteilung Verwaltung, Hauptsachgebiet V 3 (Personalangelegenheiten), ist im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung zum 1. Juni 2019 die Stelle

einer/eines Beschäftigten im Verwaltungsdienst

zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Vertretung einer Mitarbeiterin während der Mutterschutzfrist zunächst bis zum 8. September 2019. Eine Verlängerung für die Dauer einer eventuellen Elternzeit wird angestrebt.
Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle (40 Std./Woche).
Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 6 TV-H.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Administrative Unterstützung der Leitung des Hauptsachgebietes V 3 in der Wahrnehmung und Koordination der Aufgaben und Termine,
  • Sonstige Büro- und Verwaltungsaufgaben für das Hauptsachgebiet V 3: Posteingangs- und –Ausgangsbearbeitung, Registraturtätigkeiten, Führen von Statistiken, Urlaubsplanung, Krank- und Gesundmeldungen, etc.,
  • Stammdatenänderungen in SAP HCM (Gesamtbehörde),
  • Erstellen von Arbeitsbescheinigungen,
  • Sachbearbeitung für die Genehmigung von Heilbehandlungen,
  • Durchführung von Sicherheitsüberprüfungen,
  • Bearbeitung des Landestickets.

Anforderungsprofil:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Fachange­stellte/r für Bürokommunikation, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation, Justizfachangestellte/r, Bürokauffrau/-mann oder eine vergleichbare Ausbildung,
  • sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen „Word“, „Excel“ und
    „Outlook“,
  • gute Auffassungsgabe, Organisationsgeschick,
  • ein freundliches und sicheres Auftreten,
  • hohes Verantwortungsbewusstsein,
  • Initiative und Leistungsbereitschaft,
  • sorgfältige, umsichtige und planvolle Arbeitsweise,
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise.

Kenntnisse über Zuständigkeiten, Aufbau- und Ablauforganisation in einem Polizei­präsidium und in der Anwendung der SAP/HR-Software können von Vorteil sein.

Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegengesehen.

Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte weisen Sie in Ihrem Bewerbungsanschreiben auf Ihre Schwerbehinderung hin und fügen eine Kopie des Schwerbehindertenausweises oder des Gleichstellungsbescheides bei.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt er­worbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eig­nung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 27. März 2019 an das Poli­zei­präsidium Nordhes­sen, Hauptsachgebiet V 3, Grüner Weg 33, 34117 Kassel oder per E-Mail an BewerbungenV33.PPNH@polizei.hessen.de. Bitte rei­chen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlver­fahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernich­tet werden.

Hier finden Sie  Informationen zum Datenschutz .

Bei Fragen stehen Ihnen Herr Lange, Hauptsachgebiet V 3, Tel. 0561/910-1300, und Frau Meister, Personalverwaltung, Tel. 0561/910-1331, gerne zur Verfügung.