Hessische Polizei - Polizeiautos
 
29.11.2018 | Polizeipräsidium Nordhessen

Schlag gegen Drogenszene in Schwalmstadt

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Schwalm-Eder

Bereits am letzten Freitag, dem 23. November 2018, gelang es der Kriminalpolizei Homberg in Zusammenarbeit mit der Polizeistation Schwalmstadt und anderen Polizeikräften in Schwalmstadt insgesamt 2,2 Kilogramm Heroin und Streckmittel sowie über 1.000 Euro Bargeld zu beschlagnahmen. Vier dringend tatverdächtige Personen wurden vorläufig festgenommen. Das Heroin war für den Verkauf in Schwalmstadt bestimmt und wurde gerade erst aus den Niederlanden eingeführt. Langwierige und umfangreiche Ermittlungen hatten die Polizei auf die Spur der ortsansässigen Tätergruppierung geführt, die schon seit 2017 mehrere Beschaffungsfahrten in die Niederlande unternommen hatte. Der Verkaufswert der beschlagnahmten Betäubungsmittel beläuft sich auf ca. 80.000,- Euro.


Sichergestelltes Heroin und Bargeld

Ein 36-jähriger Mann aus Schwalmstadt wurde noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Heroinhandels erließ.

Die anderen Tatverdächtigen, ein 35-Jähriger aus Gladenbach sowie ein 47-Jähriger und ein 44-Jähriger aus Schwalmstadt, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Schwalm-Eder vom 28.11.2018:
Nicolai Wolf (Pressesprecher Staatsanwaltschaft Marburg) und Volker Schulz (Pressesprecher Polizeidirektion Schwalm-Eder)