Hessische Polizei - Polizeiautos
 
24.07.2019 | Hessisches Landeskriminalamt

Chemisch-technische-Assistent/-in für das HLKA gesucht

Bewerbungsfrist: 25.08.2019 - Stelle befristet

Logo des Hessischen Landeskriminalamtes

In der Abteilung 6 – Kriminalwissenschaftliches und –technisches Institut – ist in der Fachgruppe 61 – Physik, Schusswaffen, Formspuren – im Fachbereich 611 – Physikalisch-chemische Untersuchungen – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Chemisch-technische-Assistentin/
Chemisch-technischer-Assistent

zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in der EG 9 TV-H. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.07.2020.

Das Arbeitsfeld umfasst im Wesentlichen Untersuchungen von Mikrospuren unterschiedlicher technischer Produkte und Materialien wie z. B. Glas, Lack und Schussrückstände. Dabei werden vor allem mikroskopische Verfahren, Rasterelektronenmikroskopie und instrumentelle analytische Methoden wie Röntgenfluoreszenz, Röntgenbeugung und Infrarotspektroskopie eingesetzt.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von Untersuchungsaufträgen in den zugewiesenen Arbeitsbereichen des Fachbereiches „Physikalisch-chemische Untersuchungen“ mit Durchführung von mikroskopischen Untersuchungen und instrumentellen analytischen Messungen, Auswertung und Dokumentation von Untersuchungsergebnissen und Messungen, als Grundlage für Untersuchungsberichte und Gutachten.
  • Auftragsmanagement (Vorgangs- und Asservatenverwaltungssystems „LISA“)
  • Mitwirkung beim Betrieb des Qualitätssicherungssystems
  • Betrieb einzelner zugewiesener Bestandteile des Geräteparks und Wahrnehmung zugeteilter Geräteverantwortlichkeit im Fachbereich
  • Erledigung übertragener Aufgaben zu den im Fachbereich anfallenden administrativen Arbeiten und allgemeinen Laborarbeiten

Anforderungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Chemisch-technische Assistentin/ Chemisch-technischer Assistent
  • IT-Kenntnisse unter MS Windows, Beherrschung von MS Office
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • gute Englischkenntnisse
  • selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, soziale Kompetenz und Belastbarkeit

Bewerbungen von Laborantinnen bzw. Laboranten können aufgrund der spezifischen Aufgabenstellung nicht berücksichtigt werden.

Da es sich um eine Stelle mit sachgrundloser Befristung handelt, werden Bewerberinnen und Bewerber die bereits in einem Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Hessen gestanden haben, einer gesonderten Überprüfung unterzogen, ob sie gemäß § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG im Auswahlverfahren berücksichtigt werden dürfen. Um entsprechende Hinweise in Ihren Bewerbungsunterlagen wird gebeten.

Die selbständige, schnelle und erfolgreiche Einarbeitung in die eingesetzten Verfahren bis zu deren sicheren Beherrschung hin wird als notwendig vorausgesetzt. Diesbezügliche Vorkenntnisse sind von Vorteil.

Als Ansprechpartner für Rückfragen fachlicher Art steht Herr Dr. Krah unter der Tel.-Nr. 0611/83-61000 Verfügung. Für Fragen rund um Ihre Bewerbung kontaktieren Sie bitte das Einstellungsmanagement unter den Tel.-Nr. 0611/83-23161 oder -23162.

Bewerbungen von Personen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sind besonders erwünscht.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Dem Hessischen Landeskriminalamt wurde aufgrund der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Behördenkultur das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2019, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer A26 / 2019 bis zum 25. August 2019 per Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1 - 5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und Mappen erfolgt jedoch nicht.

gez.: (Thurau)
- im Original unterzeichnet -