Hessische Polizei - Polizeiautos
 
02.01.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Schwein gehabt – Glücksschwein „Frederick“ wohlbehalten zurück


Glücksschweine aus Marzipan kennt zu Silvester jeder. Als Glücksbringer fürs neue Jahr werden sie verschenkt. Klar, ein echtes Schwein wäre auch als Geschenk etwas unhandlich und die süße Variante ist zudem eine leckere Nascherei.

Nicht zum Verzehr gedacht ist das Hausschwein Frederick, welches die Friedberger Polizei zum Jahreswechsel auf Trab hielt.

Durch die ersten Böller und Raketen noch einige Stunden vor dem Jahreswechsel verschreckt, machte sich das Hausschwein am Silvesterabend von einem Hof bei Bönstadt davon. Um kurz vor 19 Uhr ging die Meldung über den Ausflug von Frederick bei der Polizei ein. Schon kurz darauf meldeten es Verkehrsteilnehmer auf der nahegelegenen Landstraße. Teils zu Fuß, teils mit dem Auto, nahmen Besitzer, Passanten und die Polizei die Verfolgung nach dem Tier auf, welches etwas ziellos wirkend durch die Straßen rannte. In Bönstadt schließlich gelang es den Verfolgern, das Tier in eine Scheune eines Landwirtes zu treiben.

Dort entstand gegen 19 Uhr das Silvesterfoto mit dem "Glückschwein Frederick":

Glückschwein Frederick und seine Retter
Foto: Ausreißer "Frederick" mit seinen Rettern

 

Dieser konnte von seinem Besitzer wohlbehalten nach Hause geholt werden und dort ins neue Jahr starten. Nicht aus Marzipan, aber doch sicher glücksbringend, wird Frederick dort bis zu seinem Lebensende hoffentlich noch viel Jahre verbringen.

Ein Beitrag dazu auf Facebook: Facebook

 Weitere kuriose Beiträge aus dem Polizeialltag 

Sylvia Frech, Pressesprecherin