Hessische Polizei - Polizeiautos
 
06.11.2019

Spenden aus Fahrradcodierung für den guten Zweck


Wetterau: Vom Frühjahr bis zum Herbst bietet die Polizei in Friedberg regelmäßig kostenlose Fahrradcodierungen an. Ein Lächeln und ein Dankeschön für die Codierung ist manchen Fahrradbesitzern aber nicht genug, sie spendeten einen kleinen Geldbetrag. Die Spenden aus diesem Jahr wurden von der Polizei nun für den guten Zweck weitergegeben.

Die fertige Codierung mit dem entsprechenden Aufkleber - Finger weg! Mein Rad ist codiert !  

F.E.I.N.-Code nennt sich die Nummer, die sich Fahrradbesitzer in ihr Zweirad eingravieren lassen können, um sie besser vor einem Diebstahl zu schützen.

Foto: Die fertige Codierung mit dem entsprechenden Aufkleber:

                  Finger weg! Mein Rad ist codiert!

 


Polizeioberkommissarin Karina Kohnert
und Polizeioberkommissar Bernd Büthe bieten diese Codierung regelmäßig bei der Polizeistation Friedberg und beim  Polizeiposten Bad Nauheim an. Die Codierung ist eine Serviceaktion der Polizei für die Bürgerinnen und Bürger und damit kostenlos. Rund 250 Fahrradbesitzer nahmen dieses Angebot 2019 an.

Polizeioberkommissarin Karina Kohnert und Polizeioberkommissar Bernd Büthe bei einer Fahrradgravur
Foto: Polizeioberkommissarin Karina Kohnert und Polizeioberkommissar Bernd Büthe bei einer Fahrradgravur

Immer wieder erlebten die beiden Polizisten aber, dass die Nutzer der Codierung gerne ihren Dank in Form von kleinen Geldbeträgen zum Ausdruck bringen wollten. Geld, welches die Polizisten nicht annehmen dürfen.

Logo Weisser RingDaher kamen sie auf eine andere Idee: Sie stellten eine Spendenbox für die  Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer: WEISSER RING e.V auf. In diesem Jahr sammelten sich bei den Codierungen 360 Euro in der Spendenbox, die nach Abschluss der Codiersaison nun an den WEISSEN RING übergeben werden konnten.


Michael Pollesch
nahm die die Spende als Vertreter des  gemeinnützigen Vereins WEISSER RING von Karina Kohnert und Bernd Büthe entgegen. Vom WEISSEN RING e. V. werden die Spenden unter anderem für Präventionsaktionen, auch rund um den Fahrraddiebstahl, eingesetzt.
  

Karina Kohnert und Bernd Büthe übergeben die Spende an Michael Pollesch als Vertreter des gemeinnützigen Vereins WEISSER RING e. V.
 Foto: Karina Kohnert und Bernd Büthe übergeben die Spende an Michael Pollesch als Vertreter des gemeinnützigen Vereins WEISSER RING e. V.

Im nächsten Frühjahr gehen die Fahrradcodierungen in die nächste Runde. Die Polizei freut sich auf alle, die durch die Codierung ihres Fahrrades den Dieben das Leben etwas schwerer machen wollen.


Sylvia Frech, Pressesprecherin


     Logo: Polizei-Beratung        

Informationen zur Wertsachenkennzeichnung nach dem hesseneinheitlichen Codierverfahren F.E.I.N. stehen im Internet unter folgendem 2 rote Pfeile Link

Fahrradpass - auch als App    
Zusätzliche Informationen u.a. auch über eine

 2 rote Pfeile Fahrradpass-App

finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de zum Thema

                     2 rote Pfeile Sicherung von Zweirädern

Noch mehr Infos erhalten Sie im Artikel: Keine Chance für Fahrrad-Diebe