Hessische Polizei - Polizeiautos
 
08.03.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Staatsanwaltschaft und Polizei erbitten Hinweise auf die Identität einer unbekannten Toten

Cold Case in ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Gießen und der Polizei Friedberg 

Im Fall der im Jahr 1988 an der BAB 5 im Bereich des Rosbacher Stadtwalds aufgefundenen unbekannten Toten wandten sich Staatsanwalt Hauburger aus Gießen und Kriminalhauptkommissar Zentgraf aus Friedberg am

Logo Aktenzeichen XY ungelöst

 

Mittwoch, 06. März 2019, 20.15 Uhr

im Rahmen der Fernsehsendung

„Aktenzeichen XY - ungelöst“ (ZDF)

erneut an die Öffentlichkeit.

 

 

Die Kriminalpolizei in Friedberg und die Staatsanwaltschaft Gießen nahmen im Jahr 2017 die Ermittlungen in diesem sogenannten „Cold Case“ wieder auf und beauftragten mehrere Spezialisten mit umfangreichen Untersuchungen.

Durch DNA-Untersuchungen, eine Isotopenanalyse und eine Gesichtsrekonstruktion konnten diverse Informationen aus unterschiedlichen Lebensphasen der getöteten Frau von ihrer Kindheit bis hin zu ihrem Tod erlangt werden.

Mit einer Vorstellung der neuesten Erkenntnisse in der Sendung „Aktenzeichen XY“ erhofften sich die Ermittler Hinweise auf die nach wie vor ungeklärte Identität der Toten.

Viele Hinweise aufgrund der Sendung

Viele Hinweise gingen nach der Ausstrahlung bei der Polizei in Friedberg ein. Die meisten Hinweise beziehen sich auf den Ohrring, den die Tote trug, einige auf ihre mögliche Identität. Insbesondere ein Hinweis zu einem Vermisstenfall aus Polen gilt es hier zu prüfen. Ob die entscheidende Spur dabei ist, um die Identität der Frau endlich zu klären, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

 

Für Angaben, die zur Ermittlung und Ergreifung des bzw. der Täter und /oder zur Identifizierung der unbekannten Toten führen, wird von Seiten der Staatsanwaltschaft Gießen

eine Belohnung in Höhe von 2.500.- EURO

ausgesetzt.

Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Bei Rückfragen wird gebeten, sich an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gießen zu wenden (Tel.: 0641-934-3215). 

Näheres zum Cold Case in unserer Personenfahndung:
 Staatsanwaltschaft und Polizei erbitten Hinweise auf die Identität einer unbekannten Toten

 Foto: Fundort und Gesichtsrekonstruktion der unbekannten Leiche
Foto: Fundort und Gesichtsrekonstruktion der unbekannten Leiche 

Wer kennt diese Frau und kann Angaben zu ihrer Identität machen?

 
Sylvia Frech, Pressesprecherin