Hessische Polizei - Polizeiautos
 
06.07.2018

Neuer Leiter der Polizeistation Stadtallendorf

Polizeipräsident Bernd Paul führte den Ersten Polizeihauptkommissar Renee Kopsch in sein Amt ein

 

Am Donnerstag, 21. Juni 2018, führte Polizeipräsident Bernd Paul den neuen Leiter der Polizeistation Stadtallendorf offiziell in sein Amt ein.

Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeistation waren der Leiter der Abteilung Einsatz beim Polizeipräsidium Mittelhessen, Jürgen Begere, der Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Bodo Koch, und der Vertreter des Personalrats, Harald Zwick sowie der vorherige Leiter der Polizeistation, Heinz Frank, bei der Amtseinführung dabei.
   

Amtseinführung neuer Leiter der Polizeistation Stadtallendorf - Gruppenfoto v. l.: Kriminaldirektor Bodo Koch, Erster Polizeihauptkommissar Renee Kopsch, Leitender Polizeidirektor Jürgen Begere, Polizeipräsident Bernd Paul und Vertreter des Personalrats, Harald Zwick
Gruppenfoto v. l.: Kriminaldirektor Bodo Koch, Erster Polizeihauptkommissar Renee Kopsch, Leitender Polizeidirektor Jürgen Begere, Polizeipräsident Bernd Paul und Vertreter des Personalrats, Harald Zwick

  
Der Erste Polizeihauptkommissar Renee Kopsch leitet die Polizeistation Stadtallendorf bereits seit Anfang Mai. Er löste Heinz Frank ab, der zeitgleich die Leitung der  Polizeistation Marburg übernahm.

Als für die Polizeistation Stadtallendorf zuständiger Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf übernahm Kriminaldirektor Bodo Koch die Begrüßung.

Er hob seine Erfahrungen aus der Stabsarbeit und als  langjähriger Leiter der Führungsgruppe der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf. Zusammen mit der ihm eigenen Menschenfreundlichkeit, die für den Umgang mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonders wichtig ist, seien das alles Charaktereigenschaften eines guten Stationsleiters. Koch ist sich daher sicher, dass „Ein guter Mann nach Stadtallendorf kommt und ein guter Mann nach Marburg geht“.

Polizeipräsident Bernd Paul führte danach Renee Kopsch offiziell in sein Amt ein.

Oratoren zur Amtseinführung des neuen Stationsleiters Rene Kopsch: Polizeipräsident Bernd Paul"Renee Kopsch hat sich schon in vielen, verschiedenen Führungspositionen u. a. als Leiter der Ermittlungsgruppe und als stellvertretender Leiter der Marburger Polizeistation sowie als Leiter der Führungsgruppe der Polizeidirektion bewährt. Sein Erfahrungsschatz und seine Kompetenz werden bei den vielfältigen Aufgaben in Stadtallendorf sicherlich hilfreich sein“,

sagte Bernd  Paul, nachdem er u.a. auch Worte zu den bisherigen Verwendungen des neuen Leiters der Polizeistation Marburg Biedenkopf fand. Renee Kopsch arbeitete nicht nur im Stab und bei der Führungsgruppe in Marburg, sondern er war Leiter der Dezentralen Ermittlungsgruppe und damit bereits stellvertretender Leiter der Polizeistation Marburg, der größten in der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf. Er war auch Polizeiführer vom Dienst und mit Leiter des Vorbereitungs- und Führungsstab des 50´sten Hessentags 2010 in Stadtallendorf. Mittelhessens Polizeipräsident wünschte Renee Kopsch an seiner neuen Wirkungsstätte viel Erfolg, Geschick und das notwendige Quäntchen Glück.

Der Leiter der Abteilung Einsatz, Jürgen Begere, schloss sich diesen Wünschen an.

Er freute sich, dass Kopsch, den er als Teamspieler kennt und als jemanden, der seinen Beruf nach wie vor als  eine besondere Ehre ansieht, die er auch nach außen dokumentiert, die Aufgabe übernimmt. „Ich habe einfach nur ein gutes Gefühl, was die Besetzung dieser Stelle mit Renee Kopsch betrifft!“, sagte der Leitende Polizeidirektor.

Der Vertreter des Personalrats, Harald Zwick hob die Besonderheiten dieser Polizeistation, bei der er selbst lange Jahre Dienst verrichtete, hervor. Zwick wünschte dem neuen Stationsleiter alles Gute und das nötige Glück.

Amtseinführung neuer Leiter der Polizeistation Stadtallendorf v. r.: Erster Polizeihauptkommissar Renee Kopsch, Polizeipräsident Bernd Paul, Leitender Polizeidirektor Jürgen Begere und Kriminaldirektor Bodo Koch
Foto v.r.n.l.: Erster Polizeihauptkommissar Renee Kopsch, Polizeipräsident Bernd Paul, Leitender Polizeidirektor Jürgen Begere und Kriminaldirektor Bodo Koch

Zum Abschluss bedankte sich Renee Kopsch bei allen Anwesenden und ließ seine bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen in den verschiedenen Verwendungen Revue passieren. Er fand lobende Worte für viele Kolleginnen und Kollegen, mit denen er in seinen verschiedenen Funktionen zusammenarbeiten durfte, die ihn dabei sehr prägten und von denen er viel lernte. Letztendlich bedankte er sich bei seinem Vorgänger für dessen gute geleistete Arbeit. Abschließend betonte Renee Kopsch in seiner Antrittsrede:

 „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen in Stadtallendorf und den gesamten Ostkreis. Ich weiß, dass mein Vorgänger hier im positiven Sinne „Spuren“ hinterlassen hat. Ich bin mir dessen bewusst und schaue mit großer Freude und motiviert auf die neuen Aufgaben. Gleichzeitig blicke ich aber aufgrund meiner Erfahrungen auch ein bisschen wehmütig auf meine Zeit in Marburg zurück.“


Vita:

Renee KopschRenee Kopsch beendete zunächst eine Ausbildung zum Elektroanlagen-Installateur im Hinterland, bevor er im Oktober 1987 bei der Hessischen Polizei begann. Nach dem Abschluss der polizeilichen Ausbildung agierte er zunächst als Bereitschaftspolizist in Wiesbaden und im Anschluss daran als Streifenbeamter in Rüsselsheim. Nach Abschluss seines Studiums an der Verwaltungsfachhochschule war er ab 1997 als Dienstgruppenleiter bei der Polizeistation Kelsterbach tätig, bevor es ihn 2001 in das Polizeipräsidium Mittelhessen und somit wieder zurück in heimatliche Gefilde zog. Innerhalb der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf versah er bereits bei allen drei Polizeistationen und bei der Führungsgruppe seinen Dienst.

Renee Kopsch sammelte Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen.

  • Er war mehrere Jahre Leiter der Führungsgruppe der Polizeidirektion-Marburg Biedenkopf.
  • Er war Leiter des Vorbereituns- und Führungsstabes und damit verantwortlich für die Koordination, Planung und Durchführung der polizeilichen Bewältigung des 50. Hessentages in Stadtallendorf im Jahr 2010.
  • Und er war über 10 Jahre als Koordinator des Freiwilligen Polizeidienstes im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig.
  • Zuletzt leitete Renee Kopsch die Dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizeistation Marburg und in dieser Funktion zugleich der stellvertretende Leiter dieser Polizeistation.

Renee Kopsch ist 49 Jahre alt und lebt mit seiner Partnerin im Hinterland. Er ist Vater zweier erwachsener Kinder. In seiner Freizeit liest und wandert er gerne. Beim Wandern ist Schäferhund Mischling Anni stets mit unterwegs.

Weitere Fotos zur Amtseinführung siehe Bildergalerie:

Weitere Bilder:

Martin Ahlich, Pressesprecher