Hessische Polizei - Polizeiautos
 
25.01.2021

Beamtin der Sportfördergruppe erfolgreich

Kim Kalicki, Beamtin der Sportfördergruppe des Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidiums, gewann am Kim Kalickigestrigen Sonntag ihren ersten Weltcupsieg im Zweierbob in Königssee. Die für die TUS Eintracht Wiesbaden startende 23-jährige Polizeisportlerin legt nach zuletzt drei zweiten Plätzen gemeinsam mit Anschieberin Ann-Christin Strack auf der Bahn am Königssee einen „nahezu perfekten zweiten Lauf“ hin und fing damit noch die führende Stephanie Schneider ab. Kim Kalicki unterbot mit ihrer Gesamtzeit von 1:41,710min ihre Konkurrentin damit sogar um 0,25sek.

"Ich wusste, wenn ich den Fehler aus dem ersten Lauf im zweiten Durchgang nicht wiederhole, dann wird es zum Sieg reichen", sagte die überglückliche Polizeikommissarin nach dem Rennen.

Beim Weltcupfinale im östereichischen Innsbruck am kommenden Wochenende wird Kim Kalicki wieder am Start sein und beim Kampf um den Weltcup-Gesamtsieg angreifen.

Sportförderung in der Polizei Hessen

Bereits seit 2005 bietet die hessische Landesregierung ausgewählten Spitzensportlerinnen und -sportlern die Chance, das Polizeistudium mit ihrem Sport zu vereinbaren. Die jungen Athletinnen und Athleten, die zunächst ihre regulären Einstellungsvoraussetzungen sowie das Auswahlverfahren für die Einstellung in den gehobenen Polizeivollzugsdienst erfüllen müssen, absolvieren ein auf viereinhalb Jahre ausgedehntes Studium, dass auf ihre spezifischen Anforderungen der unterschiedlichen Sportarten abgestimmt ist. Weitere Informationen finden Sie unter: www.karriere.polizei.hessen.de