Hessische Polizei - Polizeiautos
 
17.03.2021

Wucherpreis bei Handwerksleistung

Die Polizei sucht Zeugen

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen

 

Die Freundin einer 80-jährigen Seniorin hat am Montag offenbar verhindert, dass die Seniorin nicht Opfer von Betrügern wurde.

Drei unbekannte Männer klingelten bereits am Samstag gegen 11.30 Uhr bei der in der Robert-Sommer-Straße wohnenden Gießenerin und boten ihr die Erneuerung der Regenrinne für 500 Euro an. Gegen 15.00 Uhr beendeten sie erstmal ihre Arbeiten, um dann am Montag gegen 09.30 Uhr wiederzukommen und um den Rest zu erledigen.

Als sie ihre „Handwerksleistung“ beendet hatten, forderte der angebliche „Chef“ die Kosten von 8.800 Euro. Auf die Nachfrage zu einer Rechnung gab er an, dass sich die Kosten bei der Erstellung einer Rechnung 30 Prozent erhöhen würde. Nun wurde die Seniorin misstrauisch und informierte ihre Freundin. Die Dame führ mit den Betrügern zur Bank und ging alleine hinein. In der Zwischenzeit informierte die Freundin die Polizei. Noch bevor die Streife bei der Bank ankam, flüchteten die Gauner mit einem weißen Transporter. Zu einer Geldübergabe war es glücklicherweise nicht gekommen.

Beschreibung der Verdächtigen:

  • Der erste Verdächtigen ist zirka 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare und ein schmales Gesicht.
  • Der Zweite ist zirka 50 Jahre, etwa 1,65 Meter groß und kräftig. Er hat ein rundes Gesicht, leicht lockige schwarze Haare und einen Bauchansatz.
  • Der dritte Mann ist etwa 20 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare.

Die Betrüger waren an beiden Tagen mit einem weißen Sprinter in der Robert-Sommer-Straße.

Wem sind die Männer und der weiße Sprinter am Tatort aufgefallen.
Wer kann Hinweise auf die Identität der Verdächtigen und/oder auf das Kennzeichen geben?

Zeugen werden geben sich bei der

Kriminalpolizei in Gießen unter
0641/7006-2555

zu melden.