Hessische Polizei - Polizeiautos
 
19.07.2019

Matthias Lederer in das Amt des Stationsleiters eingeführt

In das Amt des Leiters der Polizeistation Gießen Süd wurde Erster Polizeihauptkommissar Matthias Lederer am 18.07.2019 durch Polizeipräsident Bernd Paul eingeführt. Der mittelhessische Behördenleiter bedankte sich im Rahmen der Amtseinführung und war sich sicher, mit dem 56 – Jährigen Wetzlarer den richtigen Mann für diese wichtige Funktion gefunden zu haben.

Der zweifache Familienvater hat die Funktion bereits im letzten Jahr kommissarisch übernommen und wurde vor einigen Wochen zum Leiter der Polizeistation Gießen Süd ernannt. Er fing 1979 bei der hessischen Polizei an und feiert im Herbst sein 40 – jähriges Dienstjubiläum. Nach seiner Ausbildung kam er in die Bereitschaftspolizei und danach zur Mainmetropole nach Frankfurt. Vor fast genau 30 Jahren kam er dann in seine mittelhessische Heimat und versah zunächst Streifendienst bei der damaligen Polizeistation Gießen I. Nach seinem Studium für den gehobenen Dienst kam er wieder zurück nach Gießen, bevor er 2002 für mehrere Jahre im Lahn-Dill-Kreis tätig war. 2008 wechselte er wieder nach Gießen und wurde Dienstgruppenleiter in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums. 2013 wurde er Polizeiführer vom Dienst (PvD). Dort war er bis 2018 mit einer kurzen Unterbrechung, bevor er die Leitung einer der beiden großen Polizeistationen im Landkreis Gießen übernahm.

Glückwünsche erhielt Matthias Lederer während der kleinen Feierstunde im Polizeipräsidium auch vom  Leiter der Abteilung Einsatz, Polizeidirektor Manfred Kaletsch, dem  Leiter der Polizeidirektion Gießen, Polizeidirektor Marc Göbel sowie von Holger Schmidt vom Personalrat.

Die  Polizeistation Gießen Süd ist neben Teilen von Gießen auch für Heuchelheim, Fernwald, Linden, Pohlheim und Langgöns zuständig.

Auf dem Bild zu sehen sind: Bernd Paul, Regina Lederer, Matthias Lederer, Marc Göbel, Manfred Kaletsch und Holger Schmidt.
Auf dem Bild zu sehen sind  v.l.: Bernd Paul, Regina Lederer, Matthias Lederer, Marc Göbel, Manfred Kaletsch und Holger Schmidt.

Jörg Reinemer, Pressesprecher