Hessische Polizei - Polizeiautos
 

Ende des 14. Einsatztages A 49 - Ausbau

Polizei Presse A 49 - Stand: 14.10.2020

Rodungsarbeiten im Herrenwald fortgesetzt; Aktivisten störten die Arbeiten

Polizei informiert zum Weiter-/Neubau A 49

Die Rodungsarbeiten im Herrenwald begannen heute gegen 09:00 Uhr und wurden wieder von einem starken Polizeiaufgebot begleitet.Gegen 11:00 Uhr mussten die Arbeiten unterbrochen werden. Etwa 30 Aktivisten waren in den Gefahrenbereich an der K 12 eingedrungen und störten die Rodungsarbeiten, die daraufhin sofort eingestellt wurden.

Drei Personen waren auf einen Harvester geklettert und hatten Sachschaden verursacht. Nach Aufforderung der Polizei verließen die Personen das Arbeitsgerät wieder freiwillig.

Zwei Personen mussten durch ein Höheninterventionsteam aus Bäumen nach unten geholt werden. Alle Personen wurden von der Polizei, teilweise auch mit körperlicher Gewalt, aus dem abgesperrten Bereich herausgebracht. Die Rodungen wurden anschließend fortgesetzt. Gegen die Aktivisten wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auch heute musste wieder zur Sicherheit ein Teil der B 454 und K 12 für die Rodungsarbeiten gesperrt werden.


Gefährliche Gegenstände gefunden

Im südlichen Herrenwald wurden am Mittag durch Einsatzkräfte gefährliche Gegenstände (eine Axt, ein Messer, Knallkörper und Feuerwerk) gefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen hinsichtlich Herkunft und Absicht der Verwendung dauern an.


Treffen SPD-Fraktion

Mitglieder der SPD-Landtagsfraktion, u. a. MdL Nancy Faeser, trafen sich heute ab 10.00 Uhr in der Gleentalhalle in Kirtorf. Auch der Landrat des Vogelsbergkreises nahm an dem Treffen teil. Die Politiker informierten sich unter anderem auch über die Einsatzmaßnahmen rund um den Weiterbau der A 49. Die Veranstaltung verlief störungsfrei und war gegen 12.00 Uhr beendet.

Polizeipräsidium Mittelhessen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Weitere Informationen zum Weiterbau A 49

Weitere Themen