Hessische Polizei - Polizeiautos
 
03.02.2019

Hessenweite Kontrollaktion der Polizei - Kein Fahrtantritt für alkoholisierte Fahrer

Logo der Polizei Hessen 

Nachdem es bereits am 27.01.2019 eine  hessenweite Aktion gegen alkoholisierte Lasterfahrer gab, nimmt die Polizei am Sonntagabend entlang der hessischen Autobahnen wieder den Güterverkehr ins Visier.

 

Während es vor einer Woche ausschließlich Präventionskontrollen auf Park- und Rastplätzen gab, werden die Maßnahmen heute Abend entlang der Autobahn in Hessen auf den fließenden Verkehr ausgeweitet.

Polizeikelle

 

Die Präventions- und Repressivmaßnahmen stehen am 03.02.2019 im besonderen Fokus der Polizei, um alkoholbedingte Unfälle zu verhindern.

Bis in die späten Abendstunden hinein werden hessenweit rund 250 Polizistinnen und Polizisten der Flächenpräsidien - mit Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaftspolizeien - unterwegs sein, um gegen fahruntüchtige Fahrer im ruhenden und im fließenden vorzugehen.

 

Die Erfahrungen der Präventionskontrollen der hessischen Polizei am letzten Sonntag zeigten, dass einige Fahrer gewerblicher Transporte, die nach Ablauf des Sonntagfahrverbotes und damit der Beendigung ihrer Wochenruhezeit ihre Fahrt antreten wollen, offenbar unter dem Einfluss von Alkohol losfahren wollten.

Auch wenn der Schwerpunkt der Kontrollen dieses Mal auf der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der Fahrer des gewerblichen Güterverkehrs liegt, werden die Kontrolleure selbstverständlich auch weitere festgestellte Verstöße nicht ungeahndet lassen.

Symbolbild: LKW-Kontrolle an der Autobahn
Foto: Symbolbild: LKW-Kontrolle an der Autobahn

Twitter
Die Polizei begleitet die Aktion auch über die Twitter Kanäle der örtlichen Polizeipräsidien. Für Mittelhessen ist dies:  https://twitter.com/Polizei_MH


Jörg Reinemer Pressesprecher