Hessische Polizei - Polizeiautos
 
12.12.2018

Neuer Leiter der Polizeistation Gießen Nord in sein Amt eingeführt

Mit Polizeihauptkommissar Mark Weiershausen stellte Polizeipräsident Bernd Paul am 11.12.2018 den neuen Leiter der  Polizeistation Gießen Nord vor. Der Behördenleiter freute sich, mit dem 51 – Jährigen einen “Teamplayer“, der sich bestens in Gießen auskennt und gut vernetzt sei, gefunden zu haben. Mark Weiershausen, so Bernd Paul, habe bereits viele Lagen geführt und dabei gezeigt, dass er für dieses Amt bestens geeignet sei.

Den Glückwünschen schloss sich auch die Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz an. Sie wies dabei insbesondere auf die gute Nachbarschaft und eine sehr verlässliche Partnerschaft zwischen der Stadt Gießen und der Polizei hin. Zu den Gratulanten gehörten auch der Leiter des Abteilungsstabes Manfred Kaletsch, der Leiter der Polizeidirektion Gießen, Marc Göbel, und Holger Schmidt vom Personalrat an.

Mark Weiershausen fing vor fast genau 33 Jahren bei der hessischen Polizei an und kam nach seiner Ausbildung nach Frankfurt zum Polizeipräsidium. Nach einigen Jahren in Frankfurt und seiner Ausbildung für den gehobenen Dienst wechselte er vor 18 Jahren nach Mittelhessen. Im Anschluss wurde er mit verschiedenen Sonderaufgaben betraut und war über mehrere Jahre in der Ermittlungsgruppe der Polizeidirektion Gießen eingesetzt. Nachdem er unter anderem verschiedene Leitungsfunktionen innehatte, wechselte er vor einigen Wochen an den Berliner Platz und trat die Nachfolge von Dieter Schmidt an.

Holger Schmidt, Bernd Paul, Dietlind Grabe-Bolz, Mark Weiershausen, Marc Göbel und Manfred Kaletsch. 
Foto: Holger Schmidt, Bernd Paul, Dietlind Grabe-Bolz, Mark Weiershausen, Marc Göbel und Manfred Kaletsch.


Jörg Reinemer, Pressesprecher