Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
08.07.2005

1. Deutsches Polizeioldtimer Museum in Marburg erstmals wieder geöffnet

Logo 1. Deutsches Polizeioldtimer Museum Marburg


Am Sonntag, 17. April 2005, fand der erste Tag der offenen Tür in diesem Jahr auf dem Gelände des 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum in Marburg statt.

In der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr konnten die Polizeioldtimer des Polizei-Motorsport-Club Marburg kostenlos besichtigt werden. Bei frühlingshaften Temperaturen herrschte auf dem Museumsgelände reger Besucherandrang.

Am späten Vormittag und während der gesamten Nachmittagsstunden ebbte der Besucherstrom fast überhaupt nicht ab. Die Gäste gehörten allen Altersgruppen an.

Der Gepanzerter Sonderwagen vom Typ Thyssen Rheinstahl UR 416 war immer wieder ein Anziehungspunkt der Besucher Insbesondere die im Außenbereich aufgestellten Sonderfahrzeuge wie der gepanzerte Sonderwagen und der Wasserwerfer konnten hier etwas näher in Augenschein genommen werden.

 

Foto links: Der Gepanzerter Sonderwagen vom Typ Thyssen Rheinstahl UR 416, Baujahr 1977, war immer wieder ein Anziehungspunkt der Besucher

 

Begehrtes Fotoobjekt war der extra im Außenbereich des Museums aufgestellte 5er BMW, in dem sich so manches Kind ablichten lassen konnte. Im Hintergrund ist auch noch der Wasserwerfer (Typ 4, Bj. 1974) zu sehen

 

Aber auch der Wasserwerfer und der 5er BMW, der extra für Fotoaufnahmen offen ausgestellt wurde (Foto rechts), ließ so manches Kinderherz höher schlagen, denn hier konnte man sich einmal in einem Polizeiauto fotografieren lassen.


 

Gäste im Clubheim des Polizeioldtimermuseums

 

Auch im Vereinsheim, in dem man bei Kaffee und Kuchen ein wenig verweilen konnte, herrschte teilweise Hochbetrieb (Foto links).

Bleib abschließend zu sagen, dies war ein äußerst gelungener Start in die diesjährige Saison und wieder einmal eine gelungene Werbung für den Polizei, dies konnte man aus vielerlei Gesprächen heraushören.

 

 

Weitergehende Informationen zum Museum finden Sie auch auf  Pfeile www.polizeioldtimer.de.    Dort finden Sie unter anderem auch eine Anfahrtsskizze und viele Bilder der ausgestellten Fahrzeuge für Ihren nächsten Museumsbesuch.

Ein Blick in eine der Museumshallen des PolizeioldtimermuseumsIm Mittelpunkt des Museums stehen die meist einmaligen historischen Polizeifahrzeuge des Polizei-Motorsport-Club Marburg 1990 e. V.. Diese gehören zwischenzeitlich wohl zur größten Sammlung von Polizeifahrzeugen in ganz Deutschland.

Mit weiteren polizeilichen Exponaten, Informationstafeln und Fotos soll dem Besucher ein Eindruck über die Motorisierung der deutschen Polizei seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts gegeben werden. Der Schwerpunkt des Museums bezieht sich auf die Zeit nach 1945.

Foto rechts: Ein Blick in eine der Museumshallen

Durch die Präsentation mehrerer polizeilicher Sonderfahrzeuge und ihrer Einsatzgebiete kann sich der Besucher auch ein Bild von der vielseitigen, interessanten und nicht selten schwierigen Arbeit der Polizei machen. Denn gerade bei der Polizei sind Fahrzeuge oftmals nicht nur Transportmittel sondern der vielseitige Arbeitsplatz der Polizistinnen und Polizisten rund um die Uhr und in den unterschiedlichsten Situationen.


VW 412EErstmals konnte diesmal der neu restaurierte VW 412 (Foto rechts) bewundert werden. Ab 1972 wurden diese Fahrzeuge bei der Bereitschaftspolizei der Länder eingeführt. Sie dienten meist als Fahrzeuge der Einheitsführer sowie für den Stabsdienst bzw. für Kurierfahrten.
Das hier gezeigte Fahrzeug gehörte bis 1982 zum Fuhrpark der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz in Mainz und war anschließend im ABC-Zug bei der freiwilligen Feuerwehr Landau eingesetzt.
1998 wurde er dann außer Dienst gestellt und an einen Winzer verkauft. Dieser nutzte ihn als Fortbewegungsmittel in seinem Weinberg, eine wohl etwas ungewöhnliche Art ein sein "Lebensabend" als Polizeifahrzeug zu fristen.

Ende 2001 endete dann die Irrfahrt des 412, denn der Polizei-Motorsport-Club Marburg (PMC) holte ihn, nachdem er es als Verkaufsobjekt im Internet entdeckt angeboten wurde, zurück in seinen ursprüngliche Verwendungskreis als Polizeieinsatzfahrzeug, jedoch im "einstweiligen Ruhestand", nämlich in Museum.

Zunächst musste das Fahrzeug jedoch restauriert werden und in einer Fachwerkstatt sein "Tannengrün" verpasst bekommen, um wieder ein original Einsatzfahrzeug der 70iger Jahre zu sein.
Nach unserem Kenntnisstand dürfte es sogar der einzige original erhaltene VW 412 der Bereitschaftspolizei in ganz Deutschland sein.

Technische Daten des VW 412 E, Typ 42:
Erstzulassung: 1. Juni 1973
Antriebsart: 1,7 Liter-Boxermotor mit 80 PS
Höchstgeschwindigkeit: 155 km/h
Leergewicht: 1100 kg
Spritverbrauch: hoch
Sonderausstattung: Sondersignalanlage Hella, Blaulicht- und Funkanlage.

Weitere Öffnungstermine sind der 22. Mai, 19. Juni, 17. Juli, 18. September und 16. Oktober diesen Jahres. Am 19. Juni plant der PMC noch etwas besonderes, dann besteht der Polizei-Motorsport-Club Marburg nämlich 15 Jahre.


Es freut sich auf Ihren Besuch der

Polizei-Motorsport-Club Marburg 1990 e.V.

Museumsadresse:
HermannStr. 200,
35037 Marburg

www.polizeioldtimer.de