Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
06.11.2017

Verdienter Polizeiführer vom Dienst (PvD) in den Ruhestand verabschiedet

Osthessen / Fulda - Mit dem Erreichen der Altersgrenze wurde Erster Polizeihauptkommissar Peter Herche von dem Präsidenten des Polizeipräsidiums Osthessen, Günther Voß, in den Ruhestand verabschiedet. Während der Abschiedsfeier im Kreise seiner Familie, Freunde und Kollegen, bescheinigte Voß seinem verdienten Mitarbeiter in der Laudatio eine hervorragende Fachkompetenz. Bevor er auf den Werdegang des zukünftigen Pensionärs einging, dankte er ihm für seine Loyalität und Zuverlässigkeit während seiner gesamten Dienstzeit.

 

Peter Herche wurde 1957 in Schlüchtern geboren. Er hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Frau in Biebergemünd. Nach dem Realschulabschluss und einem kurzen zweimonatigen Zwischenstopp bei der Stadtverwaltung Schlüchtern, begann Peter Herche im Oktober 1973 seine berufliche Laufbahn bei der Hessischen Bereitschaftspolizei.

Nach der Ausbildung versah er seinen Dienst in verschiedenen Dienststellen der Polizeidirektion Hanau. Aufgrund seiner Eignung qualifizierte er sich zur Ausbildung zum gehobenen Dienst, schloss

1984 die zweite Fachprüfung ab und wurde zum Kommissar ernannt. Bis zum Januar 2001 fungierte er als Dienstgruppenleiter auf verschiedenen Frankfurter Revieren, bevor er in das neu gegründete Polizeipräsidium Osthessen in Fulda versetzt und dort als Polizeiführer vom Dienst, als "PvD der ersten Stunde", eingesetzt wurde. Dieses Amt bekleidete der, im Polizeijargon auch als "Polizeipräsident der Nacht", bezeichnete Erste Polizeihauptkommissar mehr als 16 Jahre, bis hin zu seiner Pensionierung Ende Oktober 2017.

 

Polizeipräsident Voß hatte einen Bildervortrag mit Ausschnitten aus dem Leben des zukünftigen Pensionärs mitgebracht, den er den Anwesenden in humorvoller Weise präsentierte, und damit viele Erinnerungen - auch an gemeinsam erlebte Ereignisse - aus den vergangenen Jahrzehnten wach rief. Auch der Leiter der Abteilung Einsatz, Abteilungsdirektor Ralf Flohr, dankte dem Ersten Hauptkommissar für seine geleisteten Dienste, bedauerte aber, mit dessen Ruhestandsversetzung einen überaus kompetenten und integren Kollegen zu verlieren. Für den Personalrat überbrachte der Vorsitzende, Polizeihauptkommissar Karsten Bech, die herzlichsten Grüße, danach lud der künftige Pensionär seine Gäste zum gemütlichen Beisammensein in geselliger Runde ein.

 

Weitere Bilder: