Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
16.05.2017

Polizei klärt auf: Schutz für "Schwächere Verkehrsteilnehmer"

Bad Hersfeld - Die Teilnahme von Kindern und älteren Menschen am Straßenverkehr, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, unterliegt besonderen Risiken. Kinder und ältere Menschen sind, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, überproportional häufig an Verkehrsunfällen, insbesondere an solchen mit schweren Folgen, beteiligt. Radfahrerinnen und Radfahrer sind im Vergleich zu motorisierten Verkehrsteilnehmern deutlich weniger geschützt. Diesen "schwächeren Verkehrsteilnehmern" widmete sich die Polizei Hessen im Rahmen ihres Schwerpunktprogramms polizeilicher Verkehrssicherheitsarbeit unter dem Motto: Verkehrssicher in Hessen / MAXimal mobil bleiben - mit Verantwortung! Die Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste des Polizeipräsidiums Osthessen informiert die Bevölkerung am Mittwoch, 17. Mai 2017, in der Zeit zwischen 15.00 und 17.00 Uhr, mit einem Infostand in der Bad Hersfelder Fußgängerzone vor dem Lullusbrunnen.

Mobilität hält fit und erhält die Lebensqualität. Das erhöht die Verkehrssicherheit. Wie schafft man es, sich auch im Alter zu Fuß oder auf dem Rad lange und vor allem sicher im Verkehr zu bewegen? Um diese Ziele zu erreichen, muss man sich rechtzeitig mit Alternativen auseinandersetzen. Über solche Alternativen informieren die Verkehrsexperten der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste des Polizeipräsidiums Osthessen und laden Sie herzlich dazu ein.