Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
21.11.2016

"AUS" nach 50 Kilometern - Beamte der Polizeiautobahn ziehen "rollende Zeitbombe" aus dem Verkehr

Mittels eines Spanngurtes hatte man versucht, jeweils drei nebeneinander stehende BigBags durch Verzurren zu sichern
Bad Hersfeld - Am Donnerstag, 17.11.2016 gg. 13:20 Uhr fiel einer Funkstreife der Autobahnpolizei Bad Hersfeld eine Sattelzugkombination aus Osteuropa auf, die auf der A 5, hinter dem Hattenbacher Dreieck Richtung Frankfurt/Main, sichtlich Probleme hatte, den Aufstieg zum "Rimberg" zu bewältigen. Was die Beamten bei der Kontrolle zu sehen bekamen, verursachte nahezu sprachloses Kopfschütteln.

Der Sattelanhänger spanischer Zulassung, war mit 41 BigBags (Säcke a. 600 kg), insgesamt 24.600 kg Düngemittel einer osthessischen Firma, beladen und sollte nach Frankreich transportiert werden.

Mittels eines Spanngurtes hatte man versucht, jeweils drei nebeneinander stehende BigBags durch Verzurren zu sichern. Aufgrund der Beschaffenheit des Transportgutes waren die Spanngurte tief in die Fracht eingezogen und hatten sich bereits gelockert. Und das bereits nach nur 50 km Wegstrecke! Des Weiteren war der Aufbau des Sattelanhängers aufgrund seiner Konstruktion dieser Belastung nicht gewachsen. Daher besteht die Gefahr, dass schon bei normalen verkehrsbedingten Ausweich- oder Fahrmanövern die Seitenwände brechen und die BigBags auf die Straße kippen.

Damit nicht genug, bei einem Blick unter den Sattelanhänger standen den Beamten die Haare zu Berge. Zunächst fiel ein daumendickes, abgerissenes Stahlseil auf. Das war einmal die Feststellbremse, die so natürlich nicht mehr funktionierte! Am einem Rad an der letzten Achse waren die Bremsscheiben verrostet. Es fehlte der Radbremszylinder und die Bremsleitung war stillgelegt. Weiterhin war die Achsaufnahme defekt und man hatte sich eines Spanngurtes beholfen damit die Achse nicht herunterfällt.

Nachdem ein Sachverständiger den Sattelanhänger intensiv unter die Lupe genommen hatte, stand fest: dieses Fahrzeug fährt keinen Meter weiter!

Die Bremsleistung der gesamten Bremsanlage lag bei "unter 50 %".

Als der 36 jährige rumänische Fahrer zu dem Zustand seines Fahrzeuges befragt wurde, gab es nur Achselzucken und die Antwort "Ich bin nur der Fahrer.", obwohl im Display der Sattelzugmaschine alle Kontrollleuchten auf "rot" standen.

Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren wegen Führens eines nicht verkehrssicheren Fahrzeuges eingeleitet und eine mehrere 100 Euro hohe Sicherheitsleistung einbehalten. Den Transportunternehmer erwartet ein Verfahren im Rahmen einer Gewinnabschöpfung. Die Umladung auf ein geeignetes Transportfahrzeug und die Instandsetzung nach dem Umladen in einer Fachwerkstatt wurden angeordnet.

 

 

 

Weitere Bilder: