Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
14.09.2017

Mit einer handbreit Platz über’m Dach unterwegs

Mit einer handbreit Platz über’m Dach unterwegs
Einer Funkstreife der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld fiel heute früh ein bulgarischer Sattelzug auf, aus dem der Dachaufbau einer Sattelzugmaschine herausragte. Da der verwendete Anhänger für solch einen Transport grundsätzlich nicht geeignet ist, zogen die Polizisten die Fahrzeugkombination kurzerhand in Bad Hersfeld von der Autobahn und kontrollierten diese. Die Ladung, eine defekte Sattelzugmaschine mit 8,0 t Gewicht, hatte man irgendwie auf den verwendeten Sattelanhänger gequetscht und mit „immerhin“ 3 Spanngurten gesichert. Da die Höhe der transportierten Zugmaschine nicht reduziert werden konnte, hat man einfach das Verdeck des Anhängers zurückgezogen und den Dachaufbau herausragen lassen. Eine geeichte Messung ergab, dass die Gesamthöhe des Transportes bei 4,69 m lag. Erlaubt sind 4,00 m. Bei Transporten mit Höhen über 4,00 m bedarf es einer behördlichen Ausnahmegenehmigung mit vorgeschriebener Fahrtroute. Nicht alle Brückendurchfahrten sind für solche Höhen ausgelegt.

Bei der weiteren Inaugenscheinnahme des Transportes bemerkten die aufmerksamen Kontrollkräfte darüber hinaus eine durchgerissene Bremsscheibe am rechten Vorderrad. Somit fand die Fahrt in Bad Hersfeld  ihr Ende.
Erst nach erfolgter Umladung auf einen geeigneten Tieflader für LKW und der Instandsetzung der Bremsanlage wird die Weiterfahrt gestattet. Ein entsprechendes  Ordnungswidrigkeitsverfahren leitete die osthessische Polizei ein.

 

Weitere Bilder: