Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
20.04.2017

Drogenkriminalität in Fulda

Bahnhofsvorplatz Fulda
FULDA – Seit Januar 2017 ermittelt das Rauschgiftkommissariat der Kripo Fulda in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Fulda im Bereich des Bahnhofsvorplatzes wegen des Verdachts des Drogenhandels. Durch Hinweise aus der Bevölkerung und die Auswertung der seit Jahren am Bahnhofsvorplatz installierten Videoüberwachung konnten ausreichend Erkenntnisse gewonnen werden, die zu mehreren Personenkontrollen und einer größer angelegten Kontrollaktion führten.

In den vergangenen Wochen wurden insgesamt acht Personen, darunter auch zwei Jugendliche und ein Kind im Alter von 13 Jahren, festgenommen sowie Drogen, Bargeld und Handy’s sichergestellt. Nach sechs der Festgenommenen wurde bereits seit einiger Zeit gefahndet. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet. Zwischenzeitlich ist festzustellen, dass sich die Drogenszene in andere Stadtbereiche, u.a in den Schlossgarten und andere Grünanlagen, verlagert. Auch in diesen Bereichen wird die Polizei weiterhin Kontrollen durchführen.

Aber nicht nur die Strafverfolgung stand im Fokus der Polizei, sondern auch die Prävention. Gerade den Jugendlichen und dem Kind wurden die Gefährlichkeit des Rauschgiftkonsums und die Konsequenzen für ihre Zukunft eindringlich erläutert.

Hinweise bitte an die Polizei in Fulda, Tel.: 0661 / 105 – 0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache der Hessischen Polizei, die rund um die Uhr im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache erreichbar ist.