Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
14.10.2016

Polizeioberkommissar (POK) Walter Schmidt im Ruhestand

POK Walter Schmidt geht in den Ruhestand; hier gemeinsam mit seiner Ehefrau Margita anlässlich des bayrischen Abends zu seinem 60. Geburtstag
BAD HERSFELD - Ende September verabschiedeten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld von ihrem Kollegen Polizeioberkommissar Walter Schmidt. Mit Erreichen der Altersgrenze erhielt der frisch gebackene Pensionär  vom Leiter der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld, Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Jakubowski,  nach 44 Jahren aktivem Polizeidienst die Urkunde, die ihn in den verdienten Ruhestand entlässt.

Am 2.10.1972 begann Schmidt seinen Dienst der Hessischen Polizei. Nach der Ausbildung war er viele Jahre als Streifenbeamter im Bahnhofsviertel  von Frankfurt am Main eingesetzt. Von dort kam der aus Oberaula-Friedigerrode stammende Schutzmann am 1.04.1980 zur Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld. Ihr hielt er trotz des anfänglichen "Kulturschocks" für 36 ½ Jahre die Treue. Hier war er eine feste und, wie sein Stationsleiter betonte, stets verlässliche Institution.

Nach über 20 Jahren im Wechselschichtdienst als Streifenbeamter, wurde er im Jahr 2001 zu den Sonderdiensten umgesetzt. Dort widmete er sich der spezialisierten Verkehrsüberwachung. Insbesondere mit seinem langjährigen Streifenpartner Udo Vollmann bildete er das Provida- Team. Beide sorgten mit ihrem hochmotorisierten zivilen Funkstreifenwagen mit Videotechnik bei so manchem Raser für eine Überraschung und "Verkehrsberuhigung" in Form von Fahrverboten.

Mit  59 Jahren nahm er in diesem  Frühjahr noch an einem geschlossenen Einsatz anlässlich des Fußballspiels Eintracht Frankfurt gegen Darmstadt 98 teil. Außerdem absolvierte er auch sein alljährliches Hochgeschwindigkeitstraining für Spezialkräfte auf dem Hockenheimring.

"Solche Mitarbeiter lässt man nur ungern gehen," bedauerte sein Stationsleiter auch im Namen seiner Kollegen.

Mit den besten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt von seinen Kollegen, räumte POK Schmidt seinen Arbeitsplatz und tauschte als letzte Amtshandlung den alten Zivilwagen in Wiesbaden gegen  ein neues Provida-Fahrzeug für die Autobahnpolizei in Osthessen.

Nach Aushändigung seiner Ruhestandsurkunde, dem Dank der Behördenleitung und dem bayrischen Abend anlässlich seines 60. Geburtstags, warten auf den frisch gebackenen Pensionär schon neue Aufgaben. Als Familienvater und Großvater, aktivem Schützen und Vereinsvorstand -  und wer weiß schon genau, von wem seine neu gewonnene Freizeit noch so verplant worden ist - wird ihm sicherlich nicht langweilig.

 

Weitere Bilder: