Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
14.10.2016

Rotenburg richtet "LEON-Hilfe-Inseln" ein

Kinderkommissar LeonDie programmunterlegte Sympathiefigur der hessischen Polizei „Kinderkommissar LEON“ ist mittlerweile vielen Kindern und Erwachsenen in Hessen bekannt. Die hessische Polizei nutzt den Bekanntheitsgrad LEON's und bietet deshalb für Kinder das Projekt „LEON-Hilfe-Insel“ an. Das Projekt wurde erstmals 2005 in Viernheim eingeführt und hat sich seitdem stetig ausgeweitet.

Die „LEON-Hilfe-Inseln“ dienen Kindern als Anlaufstelle in bedrohlichen Situationen.

Allerdings können auch Erwachsene – insbesondere Senioren – die Hilfe-Inseln in Anspruch nehmen, wenn sie sich in einer Notsituation befinden. In Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Schulen, Kindertageseinrichtungen sowie der örtlichen Polizei und den Jugendverkehrsschulen, sollen die Kinder zu ihrer Sicherheit auf dem Schulweg oder in ihrer Freizeit unterstützt werden.

Mittlerweile gibt es über 1.500 LEON-Hilfe-Inseln in Hessen.
In Osthessen sind Leon-Hilfe-Inseln in der Stadt Schlitz, der Stadt Bad Hersfeld und in der Gemeinde Alheim eingerichtet.

Am Freitag, dem 4. November 2016, wird Rotenburg / Fulda weitere Inseln einrichten.
Die Einführung wird in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Grundschule Rotenburg/F., der dortigen Stadtverwaltung und hiesigem Polizeipräsidium in der Albert-Schweitzer-Schule, Breitinger-Kirchweg 6, Rotenburg/F. (Sporthalle der Schule), stattfinden.

Stadt Rotenburg / Fulda richtet Leon– Hilfe-Insel ein