Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
15.09.2017

Hier blitzt die Polizei Osthessen...

Aktuelle Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung
Hauptursache aller Unfälle mit schweren Folgen ist nach wie vor nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit. Für die Polizei bedeutet dies, dass auch in Zukunft besonders die Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften sowie die Autobahnen im Fokus ihrer Maßnahmen stehen.

Neben der Beratung bei der sicheren Gestaltung des Verkehrsraumes, der Erkennung und Entschärfung von Unfallhäufungsstellen, bleiben hier besonders Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Verkehrserziehung Instrumente der Polizei.

Um zukünftig kurzfristig auf entstehende Unfallschwerpunkte reagieren zu können, hat das PP Osthessen unter anderem einen sogenannten „Enforcement Trailer“ beschafft. Diese Art der Geschwindigkeitsmessanlage ist komplett auf einem Pkw-Anhänger installiert. Mit ihr kann man langfristig oder permanent den Verkehr an Stellen, die nicht über die für eine stationäre Messstelle erforderliche Infrastruktur verfügen, überwachen.

Das Polizeipräsidium Osthessen führt wieder Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache „Geschwindigkeit“ durch.
Unter anderem werden an folgenden Örtlichkeiten Messungen stattfinden:

 

Freitag, 15. September 2017BAB 4 - zwischen den Anschlussstellen Friedewald und Wildeck-Hönebach

 

Montag, 18. September 2017
B 254 - zw. Großenlüder-Müs und Wartenberg-Landenhausen

Dienstag, 19. September 2017
BAB 4 - zw. den Anschlussstellen Friedewald und Wildeck-Hönebach

Mittwoch, 20. September 2017
B 276
- Ortsdurchfahrt Schotten

Donnerstag, 21. September 2017
L 3206 - Neuhof, Höhe Kali-Berg

Freitag, 22. September 2017
L 3174 - zw.  Ortsdurchfahrt Hofbieber-Egelmes