Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
27.04.2018

Girls´ & Boys´ Day beim Polizeipräsidium Osthessen

Mädchen- und Jungen Zukunftstag 2018

OSTHESSEN - Das Polizeipräsidium Osthessen bot auch in diesem Jahr mehr als 100 Jugendlichen die Chance, sich einen Einblick in die Polizeiarbeit zu verschaffen.

Egal ob im Vogelsberg, im Kreis Hersfeld-Rotenburg oder im Raum Fulda - die Anwesenden verbrachten kurzweilige Stunden. Sie konnten selbst Fingerabdrücke nehmen, im Streifenwagen funken, Geschwindigkeiten messen, auf dem Polizeimotorrad sitzen oder sich einmal freiwillig in eine Zelle einschließen lassen.  Besonderes Highlight war natürlich der Diensthund, der sich sogar von einigen streicheln ließ.

Einige Dienststellen haben kleine Berichte über die Girlsday-Besuche geschrieben. Diese finden Sie unten angefügt.


Girlsday 2018 beim Polizeipräsidium OsthessenFULDA - Wie jedes Jahr waren die  begehrten Plätze für den Girls‘ Day beim Polizeipräsidium in Fulda schon früh vergeben. Knapp 40 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren waren gekommen und zeigten starkes Interesse am Polizeiberuf. Nach der Begrüßung durch den Einstellungsberater Ralf Müller erhielten die Girls von ihm Informationen rund um die Polizeiausbildung.

Anschließend teilten sie sich in zwei Gruppen auf und erkundeten die Polizeistation Fulda. Das Team um Christian Hickl zeigte nicht nur die Wache und die Gewahrsamszellen. Auch die Fahrzeuge und die Ausrüstung stellten die Ordnungshüter vor. Sicher waren das Sitzen auf einem echten Polizeimotorrad oder das Funken im Streifenwagen besondere Highlights.

Dennoch stahlen wie üblich die vierbeinigen Kollegen allen anderen Attraktionen die Show. Die Hundestaffel der Polizeidirektion Fulda schaffte es erneut, die Augen der Mädchen leuchten zu lassen. Martin Schäfer und seine Gruppe zeigten, wie gut die Hunde hören und wie toll sie mit ihren Nasen schnuppern können, aber auch, wie sie zubeißen, um Flüchtende festzuhalten.

Die Mädchen waren trotz teilweise schlechten Wetters sehr begeistert von der Arbeit der Polizei. Sicher sind im kommenden Jahr die Plätze wieder ähnlich schnell ausgebucht.


Bei der Polizei in Alsfeld begleitete Polizeioberkommissarin Alexandra Jöckel eine kleine Gruppe Girls &Boys.

Es wurden Fingerabdrücke genommen, Spuren gesichert, Rauschbrillen getestet und Einblicke in Fälschungsmerkmale gegeben. Besonders spannend fanden die Kids Schutzhund "Yano" mit seinem Herrchen Polizeioberkommissar Thorsten Eick.

Alexandra Jöckel, Alsfeld

 


Polizei Bad Hersfeld beteiligte sich am GIRLS- und BOYSDAY am 26. April 2018

BAD HERSFELD – Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg am GIRLS´- und BOYS`DAY. 31 Mädchen und fünf Jungen aus dem gesamten Kreisgebiet im Alter von 11 bis 14 Jahren konnten einen Tag in den Beruf der Polizeibeamtin bzw. des Polizeibeamten hineinschnuppern. Durch den Regionalen Verkehrsdienst wurden mit den Mädchen und Jungen rechtliche Angelegenheiten im öffentlichen Straßenverkehr besprochen. Im sog. ED-Raum (Raum für erkennungsdienliche Maßnahmen) wurden Fingerabdrücke genommen, natürlich nur für Demonstrationszwecke. Auch die Themen Jugendschutz und Falschgeld wurden den Kids vorgestellt. Ein Diensthundeführer der Polizeistation Bad Hersfeld führte mit Diensthund sein Arbeitsgebiet vor. Natürlich besichtigten die Mädels und Jungen auch die Gewahrsamszellen im Keller der Polizeidirektion. Gabriele Schneider von der Führungsgruppe der Direktion hatte für die Mädchen und Jungs ein informatives und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Nun sind die Schülerinnen und Schüler gefragt, ob der Beruf der Polizistin bzw. des Polizisten für sie in Frage kommt. Wir würden uns freuen wenn wir das ein oder andere Mädchen oder Junge in den nächsten Jahren als neue Kollegin bei der waldhessischen Polizei begrüßen könnten.

Manfred Knoch, Bad Hersfeld

 


Auch bei der Autobahnpolizeistation in Petersberg durften am „Girls‘ Day“ 2018 insgesamt neun Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren Polizei „live“ erleben.

PETERSBERG - Das Wetter sah zu Beginn gar nicht gut aus. Doch davon ließen sich weder Polizei noch unsere Gäste beeindrucken. Nach einer kurzen Einweisung und einem Rundgang durch die Polizeidienststelle ging es endlich zur Kontrollstelle nach Petersberg. Dort durften unsere interessierten Mädchen erleben, wie die unterschiedlichsten Fahrzeuge und ihre Fahrer von der Polizei kontrolliert werden. Unsere „Petze“ hatte reichlich Arbeit. Er teilte dem anhaltenden Kollegen über Funk Verstöße – insbesondere Gurt und Handy – mit. Auch unsere Mädchen waren von der Vielzahl der Betroffenen überrascht.  

Der Girls‘ Day 2018 endete übrigens bei trockenem Wetter.

Vielleicht wurde bei dem ein oder anderen Mädchen auch durch unsere Kontrolle der Wunsch zum Polizeiberuf geweckt.

Dieter Rosenberger,  Autobahnpolizei Petersberg

 


Weitere Bilder: