Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
27.08.2018 | Polizeipräsidium Nordhessen

Freiwilliger Polizeidienst

 

Haben Sie Interesse, sich ehrenamtlich als Freiwillige/r Polizeihelferin/Polizeihelfer
zum Wohle der Sicherheit ihrer Mitbürger aktiv zu beteiligen?

Dann bewerben Sie sich für den Freiwilligen Polizeidienst (FPolD)!

Mit Ihrem Engagement als Freiwillige/r Polizeihelferin/Polizeihelfer leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur inneren Sicherheit und stärken das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger.

Foto Freiwilliger Polizeidiensthelfer
Foto Freiwilliger Polizeidiensthelfer

 

Das Polizeipräsidium Nordhessen und die Städte Bad Wildungen, Fritzlar sowie Gudensberg, bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit als Freiwillige/r Polizeihelferin/Polizeihelfer an.

Ziele des Freiwilligen Polizeidienstes:

Als zukünftige Helferinnen und Helfer des FPolD unterstützen sie die Polizeibehörden bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Ihr Einsatz dient insbesondere dazu, Präsenz zu zeigen, dem Beobachten und melden von Wahrnehmungen, vorbeugende Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern zu führen und die Sicherheitslage im Bereich der Stadt / Gemeinde weiter zu verbessern.

Logo Polizeipräsidium Nordhessen und Ärmelabzeichen Freiwilliger Polizeidienst

Aufwandentschädigung:

Als Angehörige des FPolD werden Sie ehrenamtlich tätig und erhalten für alle Ihre Aufwendungen (z.B. Fahrtkosten, Verpflegung) eine Entschädigung.

Aufnahmevoraussetzungen:

Wir können Sie, unabhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit, in den Freiwilligen Polizeidienst aufnehmen, wenn Sie

  • mindestens 18 Jahre und höchstens 65 Jahre alt sind,
  • gesundheitlich in der Lage sind, die Ihnen übertragenen Aufgaben zu erfüllen,
  • einen Schulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen können,
  • die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen,
  • nach Ihrer Gesamtpersönlichkeit geeignet erscheinen, die Aufgaben des Freiwilligen Polizeidienstes zu erfüllen,
  • Sie jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung eintreten

und

  • Sie nicht zu einer Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe von mehr als 89 Tagessätzen verurteilt worden sind.

 

Weitere Informationen rund um den Freiwilligen Polizeidienst finden Sie im Flyer Freiwilliger Polizeidienst (980 kb) und dem Gesetz für die aktive Bürgerbeteiligung zur Stärkung der Inneren Sicherheit (Hessisches Freiwilligen-Polizeidienst-Gesetz - HFPG) (17 kb) (Link zu www.rv.hessenrecht.hessen.de)

 

Sie haben Interesse?!

Dann bewerben Sie sich! Den Bewerbungsbogen finden Sie hier:

 

Ihre Bewerbung bei der Stadt Bad Wildungen senden Sie bitte schriftlich an:

Polizeistation Bad Wildungen, Giflitzer Str. 17 in 34537 Bad Wildungen
Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Herr Hartmut Ide, Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621 - 70900
Herr Martin Segeler, Stadt Bad Wildungen, Tel. 05621 - 7010

 

Ihre Bewerbung bei den Städten Fritzlar u. Gudensberg senden Sie bitte schriftlich an:

Polizeistation Fritzlar, Schladenweg 31 in 34560 Fritzlar
Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Herr Winfried Hucke, Polizeistation Fritzlar, Tel. 05622 - 99660
Herr Volker Feige, Stadt Fritzlar, Tel. 05622 - 9888
Frau Sabine Iffert, Stadt Gudensberg, Tel. 05603 - 9330

 

Die Polizei und die Kommunen entscheiden gemeinsam über ihre Aufnahme in den Freiwilligen Polizeidienst.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die örtlichen Ansprechpartner und Herr Briewig, Polizeipräsidium Nordhessen, E4 (Prävention), Tel. 0561 - 910 1041, Email: praevention.ppnh@polizei.hessen.de gerne zur Verfügung!

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!