Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
28.02.2017 | Polizeipräsidium Nordhessen

ACHTUNG: Falsche Polizeibeamte am Telefon oder an der Haustür!

Warnhinweis Ihrer POLIZEI

Warnhinweis auf falsche Polizeibeamte

Wichtige Hinweise für mögliche Opfer und deren Angehörige

Die Maschen der skrupellosen Täter lassen sich kaum noch aufzählen. Und immer wieder haben die Täter Erfolg. Die Opfer, meist ältere Menschen, werden um zehntausende Euro oder gar um ihre gesamten Ersparnisse betrogen.

Beachten Sie bitte die folgenden Grundsätze, um sich zu schützen:

Glauben sie fremden Anrufern nicht, sie seien Polizeibeamte oder Richter oder Staatsanwälte.
Diese fremden Anrufer wollen Sie gezielt verunsichern und verängstigen.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde schwerwiegende dienstliche Angelegenheiten nicht am Telefon mit Ihnen besprechen.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde am Telefon niemals eine Geldübergabe mit Ihnen vereinbaren.
Die echte Polizei, ein Richter oder Staatsanwalt würde Sie am Telefon nicht unter Druck setzen.

Seien Sie misstrauisch und vor allem selbstbewusst!  Lassen Sie sich von fremden Anrufern nichts vormachen!

So schützen Sie sich am Telefon:

Lassen Sie sich den Namen des Anrufers/der Anruferin und die angebliche Dienststelle nennen, dann beenden Sie das Telefonat und informieren sofort die echte Polizei über den Notruf 110.

Das TATMITTEL dieser Betrüger ist immer das TELEFON. Daher ist der beste Schutz: Ihre Telefonnummer ist für die Täter nicht zu finden.

  • Lassen Sie Ihre Telefonnummer nicht in Telefonverzeichnissen veröffentlichen.

  • Beantragen Sie unter Umständen eine neue Telefonnummer. Geben Sie Ihre neue Nummer nur an Ihre Familie und Freunde weiter.

  • So sind Sie auch gleich gegen weitere Telefon-Betrugsmaschen geschützt, wie z.B. den sogenannten Enkeltrick.

An der Haustür gilt:

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Geben sich zivil gekleidete Personen als Polizisten aus, lassen Sie sich immer den Dienstausweis zeigen. Bitten Sie die Personen draußen zu warten und überprüfen Sie die Angaben bei der echten Polizei - Notruf 110.

Hinweis für Angehörige:

Informieren Sie Ihre lebensälteren Angehörigen über diese Hinweise und unterstützen Sie diese bei den geschilderten Schutzmaßnahmen.

Bitte beachten Sie zu diesem Thema auch den folgenden Beitrag:

Falsche Kriminalbeamte zocken Opfer ab

 

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie zu anderen Bereichen der Kriminalitätsvorbeugung finden Sie im Internet unter

www.polizei-beratung.de
www.polizei.hessen.de/praevention