Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
09.07.2018 | Polizeipräsidium Nordhessen

Die Polizeistation Wolfhagen hat einen neuen Leiter

EPHK Frank Gallinger in sein neues Amt eingeführt

Die Polizeistation Wolfhagen hat seit Anfang Juli einen neuen Leiter. Erster Polizeihauptkommissar Frank Gallinger (56), zuvor im Polizeirevier Nord als stellvertretender Revierleiter tätig und für Sicherheits- und Ordnungsaufgaben zuständig, ist Nachfolger des Ersten Polizeihauptkommissars Volker Pieper, der mit Ablauf des Monats Juni in den Ruhestand ging.

Der stellvertretende Leiter der Polizeidirektion Kassel, Kriminaloberrat Hartmut Konze, hat den 56-jährigen Frank Gallinger am Freitag in den Räumen der Polizeistation als neuen Leiter in sein Amt eingeführt. KOR Konze hob in seiner Rede zur Amtseinführung vor den anwesenden Mitarbeitern der Polizeistation Wolfhagen hervor, dass mit Gallinger ein hervorragender Dienststellenleiter, sowohl in fachlicher als auch menschlicher Hinsicht, ausgewählt worden sei. Die Mitarbeiter könnten sich auf eine Zusammenarbeit mit ihm sehr freuen.

Am Ende der kleinen Feierstunde wünschte ihm der stellvertretende Direktionsleiter in seinem neuen Amt alles Gute und viel Erfolg.

Neuer Leiter der Polizeistation Wolfhagen, EPHK Frank Gallinger
Neuer Leiter der Polizeistation Wolfhagen, EPHK Frank Gallinger

Beruflicher Werdegang: Frank Gallinger begann seine Laufbahn bei der hessischen Polizei im Oktober 1978. Die dreijährige Ausbildung erfolgte in der Bereitschaftspolizei in der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel. Danach führte ihn sein Weg nach Südhessen, wo er ab 1981 zunächst für eineinhalb Jahre als Einsatzbeamter in der Bereitschaftspolizei in Hanau, danach bis zum September 1988 im Polizeipräsidium Frankfurt als Streifenbeamter tätig war. Nach seiner Versetzung nach Kassel war er für sechs Jahre bei der Einsatzbereitschaft und dem damaligen 1. Polizeirevier als Streifenbeamter eingesetzt. Nach erfolgreichem Studium für den gehobenen Polizeidienst übernahm er Anfang 1995 für kurze Zeit den Posten als Dienstgruppenleiter beim früheren 7. Polizeirevier in Kassel-Wilhelmshöhe und wechselte danach wieder zum Innenstadtrevier, wo er bis Anfang 2011 Dienstgruppenleiter war. Anschließend übte er für ein halbes Jahr das Amt des Ermittlungsgruppenleiters bei der Polizeistation Bad Wildungen aus und vertrat in dieser Funktion auch den Dienststellenleiter. Daran schloss sich die Verwendung als Ermittlungsgruppenleiter beim Polizeirevier Süd-West in Baunatal an.

Die letzten dreieinhalb Jahre war er im Polizeirevier Nord als stellvertretender Revierleiter tätig und für Sicherheits- und Ordnungsaufgaben zuständig.