Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
26.09.2018 | Polizeipräsidium Nordhessen

Tag der offenen Tür bei der Polizeidirektion Werra-Meißner

Über 2.000 Besucher/innen zu Gast in Eschwege

Am Sonntag, dem 16. September 2018, feierte die Polizeidirektion Werra-Meißner nach Fertigstellung aller Bau- und (energetischen) Sanierungsarbeiten im Rahmen des COME-Projekts einen Tag der offenen Tür.

Nach Begrüßung der erschienenen Ehrengäste aus Politik, Polizei und Gesellschaft durch den Polizeipräsidenten des PP Nordhessen, Konrad Stelzenbach, ergriff Staatssekretär Werner Koch das Wort und resümierte die Bemühungen über verbesserte und zeitgemäße Unterbringung am Standort Eschwege ebenso, wie er die Bemühungen der Landesregierung für die Polizei im Besonderen hervorhob. Namentlich würdigte er EPHK a. D. Stefan Windemuth, der als Baubeauftragter eine ausgezeichnete Arbeit geleistet habe, ohne die man mit Sicherheit noch nicht am Ende der Baumaßnahmen angelangt wäre. Dies unterstrich in der Folge auch LBIH-Chef Thomas Platte, der die Bedeutung der „COME“-Projekte für sein Haus im Allgemeinen und für das PD-Gebäude im Besonderen würdigte. Niederlassungsleiter des LBIH, Herr Kruse, unterstrich diese Aussagen durch die inhaltlichen Fakten. Auch der Leiter der Polizeidirektion, PD Thomas Beck, bedankte sich abschließend bei allen Beteiligten für die Nutzerinnen und Nutzer des Gebäudes, zu denen er auch die Bürgerinnen und Bürger zähle, die ihre Polizei gut untergebracht wissen. Er versäumte es nicht, Frau MdL Lena Arnoldt, die unter den Gästen weilte, mit einem guten Hessenwein zum Geburtstag zu gratulieren, aber auch mit einem persönlichen Dankeschön EPHK a. D. Windemuth ebenso zu danken, wie dem Betreuer des Bauvorhabens seitens des LBIH, Björn Bachmann. Als Dankeschön für die Schirmherrschaft des HMdIuS für den Tag der offenen Tür hatte er für Herrn StS Koch natürlich eine „ahle Worscht“ besorgt.

v.r.: StS Werner Koch und PD Thomas Beck vor der COME-Plakette
v.r.: StS Werner Koch, PD Thomas Beck und Thomas Platte vor der COME-Plakette

Traumhaftes Wetter, traumhafter Besuch

Nach dem offiziellen Teil, der mit der Enthüllung der COME-Plakette durch den Staatssekretär Werner Koch, den Chef des LBIH Thomas Platte und Polizeidirektor Thomas Beck, seinen würdigen Abschluss fand, öffneten die Tore für die Bevölkerung.

Traumhaftes Wetter und ein „interessantes regionales Programm“ sorgten für einen traumhaften Besuch vieler Bürgerinnen und Bürger, die es sich nicht nehmen ließen, ihrer Polizei einen Besuch abzustatten. Musikalisch beschwingt begleitete diesen Tag das Landespolizeiorchester Hessen.

Interessante Stationen für Groß und Klein fanden daher einen ungeahnt großen Zuspruch. Insbesondere das Polizeimotorrad und das Boot der Wasserschutzpolizei waren über den ganzen Tag ausgebucht. Ein Fahrradparcours der Jugendverkehrsschule in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht forderte zudem das Geschick vieler Kinder.

Die Regionale Kriminalinspektion hatte eigens für diesen Tag einen Tatort aufgebaut und präsentierte in diesem Zusammenhang die Tatortarbeit, Spurensuche und den Erkennungsdienst. Weiterhin wurde die Brandursachenermittlung, unterstützt durch die Feuerwehr Eschwege mit Vorführungen zu Brandentstehung im Haus, anschaulich dargestellt sowie die Bedeutung von Brandmeldern unterstrichen. Im Gebäude waren Informationsstände aufgebaut, die über illegale Drogen und Falschgeld (mit Unterstützung der Bundesbank) aufklärten.

Besucher/innen an einem Stand beim Tag der offenen Tür in EschwegeVier Mitarbeiter der Polizeistation Eschwege führten parallel Personengruppen im 20-Minuten-Takt durch das Gebäude und stellten die Umbauarbeiten von der neuen Wache bis zum Zellentrakt vor. Eine hohe „Schlagzahl“ von im Schnitt 40-50 Personen pro Führung. Insgesamt wurden 32 Führungen durchgeführt.

Im Innenhof präsentierten Mitarbeiter/innen polizeiliche Einsatzfahrzeuge und –mittel, wie sie im täglichen Dienst eingesetzt werden. Natürlich gab es auch jeweils zwei Vorführungen durch die Diensthundeführer aus dem Direktionsbereich und der SuchHundeStaffel Werra-Meißner e.V., die auf reges Interesse stießen.

Kinderkommissar LEON beim Tag der offenen Tür in EschwegeIm Eingangsbereich unterstützen die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung E 4  - Prävention mit dem Präventionsmobil des Hessischen Landeskriminalamtes und einem Stand für die Einstellungsberatung. Auch Kinderkommissar Leon war immer allgegenwärtig.

Auch der Weiße Ring und das technische Hilfswerk nutzten diesen Tag, um sich zu präsentieren. Die „Juice-Box,“ die ehrenamtlich durch das „Diakonische Werk Werra-Meißner - Fachstelle für Suchtprävention“ betrieben wird, meldete am späten Nachmittag ausverkauft! Das Catering durch die Einrichtungen „Kochsberg“ und „Amélie“ der Werraland-Werkstätten überzeugte kulinarisch bestens.

Polizeidirektor Thomas Beck resümierte daher von einem wunderbaren Tag der offenen Tür, der mit weit über 2000 Besuchern deutlich die Erwartungen übertroffen habe und auch zeige, dass die Verbundenheit mit der heimischen Polizei gelebt wird. Danke sagte er allen Mitwirkenden und natürlich den Besucherinnen und Besuchern, die durch ihr Interesse und das tolle Miteinander den Tag unvergessen machten.