Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
23.04.2018 | Polizeipräsidium Nordhessen

Klaus Wittich neuer Leiter der Abteilung Einsatz

Das Foto zeigt Klaus Wittich (58), Leitender Kriminaldirektor und neuer Leiter der Abteilung Einsatz des Polizeipräsidiums NordhessenKlaus Wittich heißt der neue Leiter der Abteilung Einsatz im Polizeipräsidium Nordhessen. Wittich, in den letzten gut zwei Jahren Einsatzreferent im Landespolizeipräsidium und Leiter der abteilungsübergreifenden Projektgruppe Rückführungsmanagement im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport in Wiesbaden, ist nun auf den Chefposten der mit rund 1.800 Mitarbeitern größten Abteilung in das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel gewechselt. Der Leitende Kriminaldirektor tritt in dieser Funktion die Nachfolge von Gerald Hoffmann an, der Ende März in den Ruhestand verabschiedet worden war. Im Rahmen seiner Amtseinführung, die am heutigen Montag unter Teilnahme von hochrangigen Vertretern der Politik und Sicherheitsbehörden in den Gesellschaftsräumen des Polizeipräsidiums Nordhessen stattfand, überbrachte ihm Polizeipräsident Konrad Stelzenbach den Erlass des Innenministers. Der Eröffnungsrede des Polizeipräsidenten folgten die Glückwünsche des Personalratsvorsitzenden, Klaus Vestweber, bevor Klaus Wittich selbst über die bevorstehenden Aufgaben und seiner Freude darüber ausführte.

Klaus Wittichs Karriere begann und führte immer wieder nach Kassel, bevor er nun sein möglicherweise letztes Amt in Kassel antritt. Eine Bilderbuchkarriere, wenn man bedenkt, dass der heute 58-Jährige 1975 mit dem Abschluss der mittleren Reife in die hessische Polizei eintrat und nach nun über 42 Jahren als Leitender Kriminaldirektor die Verantwortung für rund 1.800 Mitarbeiter trägt. Nach der Ausbildung zum Polizeiwachtmeister in der damals II. Hessischen Bereitschaftspolizeiabteilung an der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel folgten unterschiedliche Funktionen zunächst im mittleren Dienst, Anfang der neunziger Jahre im gehobenen und nach dem Examen im Sommer 2000 an der damaligen Polizeiführungsakademie in Hiltrup auch im höheren Dienst. Die Stationen in leitenden Funktionen führten von Nordhessen nach Osthessen und zurück. Dabei leitete der Kriminalbeamte unter anderem die Regionale Kriminalitätsinspektionen Homberg, anschließend Kassel und wurde daraufhin Leiter der Spezialeinheiten beim Polizeipräsidium Nordhessen. Es folgten die Leitungen der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg sowie des Abteilungsstabes im Polizeipräsidium Osthessen in Fulda und daraufhin der Projektgruppe Rückführungsmanagement im Innenministerium in Wiesbaden, bevor sich der Kreis der Berufsstandorte nun in Kassel wieder schloss.

"Mit Klaus Wittich haben wir für dieses Spitzenamt des ranghöchsten Polizeibeamten in Nordhessen eine sehr gute Wahl getroffen", macht Polizeipräsident Konrad Stelzenbach deutlich. "Vizepräsident Eberhard Möller und ich freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Wittich als erfahrene Führungskraft in der Hessischen Polizei", betonte der Behördenleiter.

"Die Leitung der Abteilung Einsatz ist mit einer großen Verantwortung für eine Vielzahl von Mitarbeitern sowie der Bewältigung herausragenden Einsatzlagen verbunden und für mich persönlich eine große und spannende Herausforderung, der ich mich gerne stelle", erklärte Klaus Wittich. "Ich freue mich sehr, dass unsere Behördenleitung und das hessische Innenministerium mir das Vertrauen geschenkt haben", sagte der Leitende Kriminaldirektor.