Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
11.02.2021 | Polizeipräsidium Nordhessen

Beschäftigte/-r (m/w/d) im Verwaltungsdienst der Kriminaldirektion

Bewerbungsfrist: 25. Februar 2021

Logo des Polizeipräsidiums Nordhessen

Im Polizeipräsidium Nordhessen sind in der Abteilung Einsatz, Kriminaldirektion zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer/eines Beschäftigten im Verwaltungsdienst im Geschäftszimmer (m/w/d)

zu besetzen.

Es handelt sich hierbei um eine bis zum 31. Mai 2022 befristete Vollzeitstelle (40 Std./Woche).

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 6 TV-H.

 

 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Administrative Unterstützung der Leitung eines Kommissariats in der Wahrnehmung und Koordination der Aufgaben und Termine,
  • Schreibarbeiten nach Diktat, vom Tonband und sonstiger Vorlage (auch bei Besprechungen, Vernehmungen und Anhörungen),
  • Arbeitszeitbeauftragte für die Beschäftigten des Kommissariats im Rahmen des Integrierten Zeitmanagements unter Einsatz der Software „SP-EXPERT“: Eingabe von Zeitkorrekturen, Buchung von Sonderdiensten, Ausdruck von Berichten; Anweisung der Zulage für den Dienst zu ungünstigen Zeiten, Führen der monatlichen Mehrarbeitsstatistik etc.,
  • Sonstige Büro- und Verwaltungsaufgaben: Posteingangs- und –ausgangsbear-beitung, Registraturtätigkeiten, Führen von Statistiken, Urlaubsplanung, Krank- und Gesundmeldungen.

Anforderungsprofil:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Justizfachangestellte/r oder eine andere verwaltende oder kaufmännische Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung im öffentlichen Dienst,
  • sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen „Word“, „Excel“ und „Outlook“,
  • Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck,
  • gute Auffassungsgabe und Organisationsgeschick,
  • Initiative und Leistungsbereitschaft,
  • freundliches und sicheres Auftreten.

Kenntnisse über Zuständigkeiten, Aufbau- und Ablauforganisation in einem Polizei­präsidium sowie Kenntnisse der Software „SP-Expert“ sind von Vorteil.

Das Auswahlverfahren wird in zwei Stufen durchgeführt. Die externe Besetzung der Stelle steht unter dem Vorbehalt, dass die Stelle nicht behördenintern besetzt werden kann.

Das Bestehen des Einstellungstests, welcher sich aus einem am PC geschriebenen Diktat und einer Excel-Aufgabe zusammensetzt, ist zwingende Voraussetzung für die mögliche Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegengesehen.
Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt er­worbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eig­nung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Bewerbungen richten Sie bitte mit Angabe des Aktenzeichens (V 33 – 10 d 04_GZ KD) bis zum 25. Februar 2021 an das

Polizeipräsidium Nordhessen
Hauptsachgebiet V 3
Grüner Weg 33, 34117 Kassel

oder per E-Mail an  BewerbungenV33.PPNH@polizei.hessen.de. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunter-lagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen ver-nichtet werden.

 

Informationen zum Datenschutz finden Sie im Internet zentral auf der Startseite der Polizei Hessen unter
 Datenschutz (siehe III. 10. Informationen zur Datenverarbeitung für Bewerberinnen und Bewerber).

 

Bei Fragen stehen Ihnen Herr Kruse, Kriminaldirektion, Tel. 0561/910-3400, und Frau Baake, Personalverwaltung, Tel. 0561/910-1333, gerne zur Verfügung.