Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
17.05.2017

„Neue Sicherheitsberater für Senioren“ schützen ältere Menschen

Damit Ältere und Junggebliebene in der Stadt und dem Landkreis Gießen sicher leben

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenNeun neue „Sicherheitsberater für Senioren“ haben ihre Ausbildung beendet und geben nun ehrenamtlich als Multiplikatoren ihr Wissen an interessierte ältere Menschen weiter.

 

Ältere Menschen sind deutlich weniger gefährdet als jüngere Erwachsene. Aufgrund ihrer Lebenserfahrung sind sie oft besonders vorsichtig und sicherheitsbewusst.

Aber dennoch gibt es Situationen, in denen Senioren Risiken ausgesetzt sind. „Zu diesen Gefahren gehört der sogenannte Enkeltrick, Betrügereien an der Haustür, Gewinnbenachrichtigungen, Kaffeefahrten sowie Taschen- und Trickdiebstähle“ erklärt Kriminaloberkommissarin Claudia Zanke.

Als Kriminalpolizeiliche Beraterin des Polizeipräsidiums Mittelhessen leitete sie die Ausbildung der neuen Sicherheitsberater für Senioren. In der viertägigen Schulung erhielten die Teilnehmer umfassende Informationen wie man sich vor solchen Straftaten schützen kann. Es ist bereits die fünfte Ausbildungsstaffel. Das Projekt „Sicherheitsberater für Senioren“ wird vom Verein „Ehrenamt Gießen“ angeboten. Koordiniert wird das Projekt von Angelika Nailor, der Geschäftsführerin des Vereins. Ziel ist es, dass Selbstvertrauen und Sicherheitsgefühl älterer Menschen zu stärken.

Gruppenbild der ausgebeildeten Sicherheitsberater für Senioren mit Polizeipräsident Berd Paul (ganz rechts) sowie die kriminalpolizeiliche Beraterin Claudia Zanke (ganz links) und Jutta Laucht (2. von links).

Foto: Gruppenbild der ausgebeildeten Sicherheitsberater für Senioren mit Polizeipräsident Berd Paul (ganz rechts) sowie die kriminalpolizeiliche Beraterin Claudia Zanke (ganz links) und Jutta Laucht (2. von links).

Unterstützung erfährt das Projekt unter anderem durch die Sparda Bank Hessen. So ließ es sich Rüdiger Fritz als Direktor der Filiale in Gießen nicht nehmen, die Teilnehmer gemeinsam mit der Servicemitarbeiterin Petra Dietl für die Themen „Sicherheit am Geldautomat“ und Online – Banking zu sensibilisieren.

Gruppenbild der Sicherbeitsberater bei der Sparda Bank Hessen

Foto: Gruppenbild der Sicherbeitsberater bei der Sparda Bank Hessen


Interessierte können über den Verein „Ehrenamt Gießen e. V.“ gerne unter der Telefonnummer: 0641/306 – 2259 oder per E-Mail: info@ehrenamt-giessen.de Kontakt mit den ehrenamtlichen Sicherheitsberatern aufnehmen. Weitere Informationen zum Verein erhalten Sie im Internet: www.ehrenamt-giessen.de

Hier erhalten Sie weitere Infos zum Präventionsprojekt
Sicherheitsberater für Senioren - "SfS"